Die Offensive zum stationären Handel mit zalando.de

Neu ist nicht, dass man mal keine Versandkosten bei Aktionen zahlen muss. Auch die Möglichkeit sein Recht auf eine Rückgabe innerhalb von 14 Tagen bleibt normalerweise keinem deutschen Kunden verwehrt. Doch außergewöhnlich ist auf dieses Konzept zu setzen welches damit im Fokus für den Kunden steht. Sprich ständig kostenloser Versand, kostenlose Retoure und auch noch eine kostenlose Hotline für alle Fälle. Zwar nicht aufreibend neu und toll, aber das sind ja die meisten Konzepte nie.

So sieht das Programm von zalando.de also aus, welcher damit den Schuh-Markt im Online-Bereich aufräumen will. Dass der Plan aufgehen kann zeigt sich auf dem US-Markt, wo bereits das Angebot von zappos.com fleißig genutzt wird. Doch das hat seine Zeit gebraucht, denn erst nach knapp 5 Jahren konnte der erste Gewinn eingestrichen werden.

Auf jeden Fall extrem spannend für den Kunden, welcher sich über eine Rücklaufquote von 40% keine Gedanken macht wenn seine Schuhe ihm nicht passen oder gefallen. Dafür dankt er es dem Unternehmen mit einer hohen Wiedereinkaufs-Quote. Gesetzt wird hier auf Open Source mit magentocommerce.com. Weitere News darüber auf inside.gruenderszene.de und excitingcommerce.de.

One thought on “Die Offensive zum stationären Handel mit zalando.de

  1. sneakerdigga

    Problem ist aber bei der kostenlosen Flatrate das die Kunden bei allen Onlineshop diese einforden. Und bei versandkosten für kleinere Händler von Hin und Rücksendung con 10 € wir es da schon kanpp!

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *