Ein Foto auf Acrylglas macht was her

[Trigami-Review] Ich hatte vor ein Paar Tagen die Möglichkeit einen neuen Web-Shop zu testen. Er hat sich wie bereits viele auf den Druck von digitalen Fotos spezialisiert. Mitlerweile dürften die meisten unter allen Digital-Fans bemerkt haben, dass gedruckte Fotos immer noch eine andere Wirkung haben, als die Betrachtung am Monitor oder Fernseher.

Konkret handelt es sich um den Webshop blickshop.de (auf Basiss des Open-Source Shop Systems xt:commerce) aus Reutlingen, betrieben von Thomas Eisner. Das Angebot bietet das bedrucken von Leinwänden, Acrylglas, Stoff, Klebefolie, PVC-Banner und Poster. Möglich sind viele der Standard-Größen ab 30×20 cm bis 120×120 cm, bei Druck auf Stoff geht es sogar bis 140x300cm hoch. Der Dienstleister beschreibt sich alsbereits erfolgreicher Produzent im B2B Bereich für dieverse Portale und möchte jetzt im Endkundenbereich durchstarten. Selbst bezeichnet sich der Anbieter nicht als Verkäufer im billig-Segement, sondern vielmehr als preisgünstige Alternative mit einem gewissen Qualitäts-Standard.

Doch stimmt das auch? Das konnte ich dank einer Bestellung im Online-Shop herausfinden. Daher habe ich mir eine 60×40 cm Leinwand und ein 40×30 cm Acrylglas mit 10 mm Tiefe bestellt. Erstesres macht einen guten Eindruck, der Versand war zuverlässig und die Produkte hatten keinerlei Mängel durch Transportschäden. Mittels eines UV-Schutzlacks möchte der Anbieter eine widerstandsfähige und langlebige Fotoleinwand anbieten. Ersichtlich ist in der Tat, eine Art Schutz welche sich durch näheres und intensives Betrachten erblicken lässt. Der Hersteller verspricht sogar eine lichtbeständigkeit von etwa 200 Jahren durch diesen Schutz. Subjektiv gesehen, finde ich, dass der Aufdruck auf die Leinwand Detailgeträu und Farbenstark ist. Ich habe extra die Farben und Töne des etwas übermäßig Bildes bestärkt, so dass das bild Nun fast strahlenden und leuchtintnsiv wirkt (selbst bei schwachem Licht).

Leider ist mein Schriftzug nicht ganz aufs Bild gekommen, aber das lag an mir selbst, da ich nicht genügend Abstand zur Rechten Seite eingeplant hatte. Daher sollte man, egal wo man die Leinwand bestellt, immer beachten, dass bei einem umfliesenden Rand etwas vom Bild “abgeschnitten” wird.

Das Foto hinter Acrylglas ist für mich komplett neu, bisher hatte ich nicht die Möglichkeit ein derartiges Produkt zu testen. Was ist das übehraupt? Es handelt sich um beklebtes Plexiglas. Dabei ist der Mehrwert die Wuchtigkeit und der imposante Eindruck durch das Glas. Das Bild bekommt somit eine höhere Gewichtung im Gegensatz zu einem normalen Farbdruck. Zudem lässt sich das Ganze ähnlich wie einem eingerahmten Plakat aufhängen und bestaunen. Doch schaut es euch am besten selbst an:

Gerade auf dem letzten Bild sieht man sehr schön, dass die 10 mm Dicke etwas her machen. Die Abwicklung selbst ging einfach und fließend, man wird bei der Produktauswahl direkt aufgefordert ein Bild hochzuladen, um dieses entsprechend einzubauen. Die Fotoleinwand gab es zu einem Angebots-Preis von 39,99 Euro und das Foto hinter Acryl mit Aufhängung und 10 mm Stärke für 64,99 Euro.

One thought on “Ein Foto auf Acrylglas macht was her

  1. Mark

    Sehr schöner Test und top bebildert. Habe daauch erstmal für den Muttertag ein Acrybild bestellt. Mal gucken ob die es so schnell geliefert bekommen.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *