Mittwoch auf der LeWeb London 2013

8957083343_8829f96e51_b

Credit by Luca Sartoni – www.heisenbergmedia.com

Ein erfüllender Tag mit vielen hochkarätigen Gästen auf und außerhalb der Bühne. Begonnen wurde mit einem wichtigen und wiederkehrenden Thema auf der LeWeb, Finanzierung (Venture Capital) und Ausbildung der nächsten Generation an Startups. Hierzu erklärten Eric Van der Kleij (Level39) und Brent Hoberman (PROfounders Capital) welche wichtigen Aspekte zu beachten sind und dass die Branche ind in London immer weiter aufblüht. Dabei erklärte Eze Vidra was es mit dem neuen Google Campus auf sich hat. Es gibt kein direktes Auswahlverfahren um eine bestimmte Gruppe von Personen den Zugang zum Campus zu ermöglichen. Vielmehr ist die Registrierung offen für jeden. Das Projekt ist momentan viel mehr ein Experiment und wird als Investition in die Zukunft gesehen.

8956677771_f942694719_b

Credit by Luca Sartoni – www.heisenbergmedia.com

Joe Gebbia (Twitter, Live Mitschnitt), einer der Gründer von Airbnb (Privatpersonen überlassen Fremden eine Schlaf und Aufenthaltsmöglichkeit auf begrenzte Zeit) erklärte fast poetisch die ersten Tage seiner damals unbeabsichtigten Firmengründung. Es ist vielmehr eine Geschichte die man seinen Urenkeln erzählen kann, denn direkt aus der Not und der entstandenen Idee heraus gab es bereits am dritten Tag die ersten Nutzer (bei den Gründern selbst). Doch was die beiden Designer Joe und Brian am meisten bewegt hat, war die menschliche Interaktion während der Zusammenkunft. So entwickelte sich innerhalb von einer Woche ein entsprechendes Angebot welches sich über die letzen Jahre zu einer renommierten und sehr beliebten Plattform mauserte.

Jeremiah Owyang (Altimeter Group, Live Mitschnitt) erklärte worauf es bei den Firmen in Zukunft ankommt. Er präsentiert die “Collaborative Economy” welche er als Revolution ankündigt. In der Online-Aufnahme kann man selbst miterleben, wie die Veränderungen zwischen Markt und Firmen oder Produktfinanzierungen aus sieht. Auch welche Firmentypen davon profitieren werden und wie sich die Veränderungen auf das vertikale Netzwerk auswirkt kann man ersichtlich an den Diagrammen der Ausarbeitungen sehen. Die Kernaussage für mich war, dass es mehr und mehr eine Zusammenarbeit zwischen Kunden und Firmen geben wird.

Screen Shot 2013-06-06 at 11.01.54Julien Smith (Twitter, Live Mitschnitt) hat die Möglichkeit ergriffen auf der LeWeb 2013 in London den Produktstart seines Startups zu promoten. Bei einer ausführlich einstudierte Präsentation zeigte er, dass Breather seinen Platz in der modernen Welt behaupten kann. Dabei handelt es sich um eine Anwendung welche es erlaubt, ruhige und persönliche Plätze in Großstädten zu finden und zu mieten. Sprich je nach dem wo man sich momentan befindet, kann man den nächsten “geheimen” Platz per App ausfindig machen und für einen beliebigen Zeitraum für einen entsprechenden Geldbetrag mieten. Auch bei diesem Angebot bestimmt das Angebot innerhalb der App, wie sehr diese am Anfang anklang finden wird.

Maxwell Bogue (3Doodler) ist Gründer des weltweit erstem Herstellers für 3D-Stifte. Mit einem phänomenalen Crowdfunding Start von über 2 Millionen Dollar auf Kickstarter im März 2013, handelt es sich bei dem Produkt um wohl eines der aktuell beliebtesten Gimmicks. Inspiriert wurde das Team von den momentan beliebten 3D-Druckern. Der Stift selbst ähnelt sehr einer Heißklebepistole und funktioniert auch so. Man steckt eine gerade Plastikstange in die Rückseite der Pistole und kann drauf los “kleben”. Durch das rasche abkühlen des biologisch abbaubaren Plastiks kann 3-Dimensional gearbeitet werden.

8960684014_7eda860759_b

Credit by Luca Sartoni – www.heisenbergmedia.com

Unter dem Motto “Boys and their toys” haben Loic Le Meur, Robert Scoble und Ben Metcalfe dem Publikum den Prototyp Google Glasses näher gebracht. Man kann die Präsentation selbst miterleben. Im wesentlichen begeistert am meisten die unmittelbare Präsenz der Informationen in Augenhöhe. Nicht dass es enorm stören würde oder das Blickfeld beeinträchtigt. Aber oben rechts kann man nahezu jede Information die via Google auffindbar ist oder was sich momentan in den eigenen sozialen Netzwerken abspielt abrufen. Darüber hinaus fasziniert die Möglichkeit ständig und unmittelbar Fotos oder Videos aufzunehmen. Der Hersteller hat zum weitgehenden Erhalt der Transparenz und Privatsphäre eine kleine Lampe auf der Frontseite eingebaut, welche aufleuchtet sobald der Besitzer Aufnahmen erstellt. Eine Frage aus dem Publikum war, dass es typischerweise immer die Bösen sind welche mit einem asymmetrischen zu sehen sind, was sich durch diverse Filme bestätigen lässt. Robert erklärt, dass dies wohl aufgrund der Kosten und des Gewichts so gehalten ist und daher Google auf eine Symmetrie bei diesem Produkt verzichtet.

18 thoughts on “Mittwoch auf der LeWeb London 2013

  1. wash

    Oha! Jetzt ist die Google Brille böse weil sie nicht symtetrisch ist? :D Die einzige Frage die mir durch den Kopf geht…
    Wo und wann kann ich es kaufen? :D

    Reply
  2. Bikenest

    3D-Stifte, verrückt!! Ich war schon etwas verblüfft über die 3D-Drucker aber Stifte toppt es um einiges. Ist kein Wunder, dass die über Kickstarter zwei Millionen einsammlen konnten. Die Funktionsweise ist zwar sehr plausibel aber auf die Idee muss man erst einmal kommen :)

    Der Stift wird nicht gerade günstig sein nehme ich an?

    Verrückte Idee auf jeden Fall!!

    Reply
  3. Thorsten

    Die Idee von Airnbnb finde ich großartig, da besonders im Ausland die jeweilige Kultur und Bevölkerung authentisch erlebt wird, wenn man in einer Familie dort für eine bestimmte Zeit lebt.
    Hier eine Plattform zu bieten ist spitze und zudem ist es auch noch eine kostengünstige Art zu reisen

    Reply
  4. Heinrich

    Also Airbnb habe ich auch in Amsterdam wahrgenommen – der Preis war Super, der Gastgeber war extrem nett und hat uns brauchbare Tipps gegeben. Also ich würde es wiedertun und die Plattform ist wirklich kinderleicht zu bedienen.

    Reply
  5. Anton

    Besonders cool an der Idee des Events finde ich, dass die Registrierung nicht auf einen elitären Kreis beschränkt ist, so wie viele Events in der SEO- und Technik-Szene sondern jedem offen steht. So sollte es sein – endlich Schluss mit der Geheimniskrämerei!

    Reply
  6. tom

    Will haben! :D Wurde auch Zeit das Google nach langem rumgedruckse mal das Teil auf den Markt wirft! Muss man eigentlich mit der Brille noch das Haus verlassen? Ach ja stimmt…. einkaufen… :P

    Reply
  7. Sound Of Rock

    Ob die Google-Brille sich durchsetzen wird, wird sich doch erst nach der Veröffentlichung zeigen. Ich persönlich denke, dass der Markt noch nicht da ist. Vor allem wird die positive Stimmung etwas von den Datenschutz-Skandalen von Facebook und Google selber getrübt. Aber ich muss auch sagen, ich finde es cool, dass Google sich weiterentwickelt und auch Gelder nutzt um solche Dinge zu erforschen.

    Reply
  8. Patrick

    Ich bin ja echt mal gespannt auf die Brille. Werde mir auf jeden Fall eine kaufen zu Testzwecken :-)

    Viele Grüße
    Patrick

    Reply
  9. NKKkkkhcn smkiKi

    Ich suche im Moment nach Erfahrungsberichten zur Google-Brille. Da viele von euch ja geschrieben haben, dass sie sich eine kaufen wollen, würde mich interessieren: Hat einer von euch diese Idee bereits in die Tat umgesetzt? Noch sind die Dinger ja nicht überall erhältlich…würde mich wirklich interessieren, was ihr davon haltet!

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *