Smava im Interview

Die Kreditplattform smava.de (weiter Informationen) war so freundlich mir ein Interview zu beantworten, vielen Dank an dieser Stelle nochmal:

1. Konnten Sie im Jahr 2008 den Standpunkt der Firma festigen und das Kreditvolumen deutlich ausbauen?

Artopé: 2008 war aus dieser Sicht für uns ein Erfolg. Das vermittelte Kreditvolumen ist deutlich angestiegen und liegt mittlerweile bei mehr als 7 Millionen Euro. smava.de ist mittlerweile unangefochten der führende Kreditmarktplatz in Deutschland.

2. Gibt es eine Bilanz oder Zusammenfassung, in der Sie Erfolge und Misserfolge von Darlehen gegenüber stellen könne?

Artopé: Wir messen den Anteil der erfolgreichen Kredite anhand der so genannten Ausfallraten. Diese liegen bisher im Rahmen des von uns prognostizierten Bereichs und haben auch gezeigt, dass sich unser Risikomanagement durch das so genannte „Pooling” bei smava bewährt hat. Die hierfür relevanten Statistiken sind für jeden offen auf unserer Platform zugänglich.

3. Denken Sie, die Finanzkrise hätte verhindert bzw. klein gehalten werden können?

Artopé: Ich denke, dass die Insolvenz von Lehman Brothers die entscheidende negative Signalwirkung war, die die uns allen bekannte Kettenreaktion in der weltweiten Wirtschaft ausgelöst hat. Allerdings hätte eine Rettung von Lehman Brothers die Krise wohl nur verlangsamt und abgeschwächt, wir wären nicht drum herum gekommen.

4. Wie läuft Smava während der Finanzkrise? Gibt es spürbare Veränderungen im Alltagsgeschäft?

Artopé: Man merkt, dass die zunehmend restriktive Geldvergabepolitik der Banken dazu führt, dass wir eine steigende Nachfrage bei Kreditnehmern auf unserem Marktplatz verzeichnen.

5. Was ist etwa das durchschnittliche Kreditvolumen welches gefordert und verliehen wird?

Artopé: Der durchschnittliche Kredit liegt zur Zeit bei etwa 7000 Euro und hält sich seit einiger Zeit relativ stabil auf diesem Niveau.

6. Wie sehen Sie Smava im Jahr 2009/10 und was soll sich für und auf der Plattform ändern?

Artopé: smava  wird auch in den kommenden Jahren weiter wachsen und eine zunehmend stärkere Position auf dem deutschen und auch polnischen Markt einnehmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *