Category Archives: News

Pressefreiheit in Gefahr?!

Mal abgesehen von bezahlten Blogpostings bei Nieschen-Informationsquellen, geht es bei der Pressefreiheit bei Medien welche eine große Masse erreichen um wesentlich mehr. Hier ein Auszug aus dem dazugehörigen Artikel der Welt:

Die klassische Bedrohung der Pressefreiheit durch totalitäre Regime ist zurückgegangen. Doch es wächst, auch in Deutschland, eine verdeckte Bedrohung durch fragwürdige Rechtsprechung und politische Maßnahmen. Viele Beispiele mahnen am heutigen Unesco-Tag der Pressefreiheit zu erhöhter Wachsamkeit.

Diese erste Seite wird dem 16. Unesco Tag mehr oder weniger gewidmet. Ein hingucker und aufhänger ist es allemal. So war ich echt erstaunt, als ich die Zeitschrift mit der blanken ersten Seite gesehen habe. Natürlich ist es nur ein Deckblatt, hinter diesem “Umschlag” befindet sich das eigentliche Titelblatt. Dennoch finde ich diese Aktion aus Moralischer und aus dem Marketing-Aspekt sehr interessant und gelungen.

FMX und ITFS in Stuttgart

Ab Mittwoch werde ich vorausichtlich auf der FMX und ITFS sein, natürlich um euch davon zu berichten. Was hat es mit diesen beiden Veranstaltungen konkret auf sich?

Bei der ITFS heißt es im Originaltext folgendes:

Mit einem enthusiastischen Publikum, einer einzigartigen Location und zahlreichen internationalen Gästen hat das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) einen festen Platz in der internationalen Animationslandschaft und ist ein herausragendes Kulturereignis in Deutschland.

Profis schätzen die zahlreichen Workshops, Vorträge und Präsentationen, um sich weiterzubilden und Kontakte zu knüpfen, und das breite Publikum genießt die Vielfalt des filmischen Angebots und die entspannte Festival-Atmosphäre.

In den Wettbewerbskategorien mit Preisgeldern von 56.000 Euro werden die aktuellsten Animationsfilmproduktionen aus der ganzen Welt präsentiert.

Die FMX beschreibt sich selbst wie folgt:

FMX is an event by Filmakademie Baden-Wuerttemberg, organized by the Institute of Animation, Visual Effects and Digital Postproduction, hosting the Animation Production Day 2010 (APD), a joint venture with the Festival of Animated Film Stuttgart (ITFS). It is an event in cooperation with VES Visual Effects Society, AIAS Academy of Interactive Arts and Sciences, ACM Siggraph, 5D Conference and Stuttgart Media University. FMX is funded by the Ministry of State and the Ministry of Economics Baden-Wuerttemberg, MFG Film Funding, the MFG Innovation Agency for ICT and Media and the FFA German Federal Film Board.

Ich bin schon sehr gespannt, was mich erwarten wird!

Ein Foto auf Acrylglas macht was her

[Trigami-Review] Ich hatte vor ein Paar Tagen die Möglichkeit einen neuen Web-Shop zu testen. Er hat sich wie bereits viele auf den Druck von digitalen Fotos spezialisiert. Mitlerweile dürften die meisten unter allen Digital-Fans bemerkt haben, dass gedruckte Fotos immer noch eine andere Wirkung haben, als die Betrachtung am Monitor oder Fernseher.

Konkret handelt es sich um den Webshop blickshop.de (auf Basiss des Open-Source Shop Systems xt:commerce) aus Reutlingen, betrieben von Thomas Eisner. Das Angebot bietet das bedrucken von Leinwänden, Acrylglas, Stoff, Klebefolie, PVC-Banner und Poster. Möglich sind viele der Standard-Größen ab 30×20 cm bis 120×120 cm, bei Druck auf Stoff geht es sogar bis 140x300cm hoch. Der Dienstleister beschreibt sich alsbereits erfolgreicher Produzent im B2B Bereich für dieverse Portale und möchte jetzt im Endkundenbereich durchstarten. Selbst bezeichnet sich der Anbieter nicht als Verkäufer im billig-Segement, sondern vielmehr als preisgünstige Alternative mit einem gewissen Qualitäts-Standard.

Doch stimmt das auch? Das konnte ich dank einer Bestellung im Online-Shop herausfinden. Daher habe ich mir eine 60×40 cm Leinwand und ein 40×30 cm Acrylglas mit 10 mm Tiefe bestellt. Erstesres macht einen guten Eindruck, der Versand war zuverlässig und die Produkte hatten keinerlei Mängel durch Transportschäden. Mittels eines UV-Schutzlacks möchte der Anbieter eine widerstandsfähige und langlebige Fotoleinwand anbieten. Continue reading

Webfuture – Was bewegt mich?!

Aktuelle: Es ist längst bekannt, dass mittlerweile fast jedes neue Angebot/Dienst, welche vor einiger Zeit noch in die Web 2.0 Schiene eingeordnet wurden, nun Standard-Programm sind. Dabei sind es oft abgeänderte Versionen von bereits bestehenden Webseiten bzw. Angeboten / Plattformen. Wirft man einen Blick auf die neusten Dienste auf deutsche-startups.de, so sieht man abnehmen.net was mich stark an erdbeerlounge.de erinnert. Fashionfreax.net erinnert an styleranking.de, sport-id.de an meinverein.de und dabei werden es doch recht wenig neue Gründungen als im Vergleich zu einem Jahr zuvor.

Wie finanzieren sich solche Angebote langfristig? In erster Linie durch Werbung. Aber es gibt meiner Meinung nach auch einige Lichtblicke wie a-better-tomorrow.com, welche custom made T-Shirts anbietet. Es sind also Ideen und Angebote, welche es vorher nicht wirklich gab, bzw nicht so bekannt gemacht wurden. Es sollte allen klar sein, dass ohne ein gutes Marketing das Produkt zur Nebensache wird.

Was ich derzeit aber richtig geil finde (als Entwickler), dass man über die bestehenden API´s von Youtube, iTunes oder auch kleineren Diensten eine bisher noch zu unbenutze Vernetzung geschaffen hat. So ist es möglich, zu bestehenden Informationen wie Musikstücke, sich das Album-Cover bzw. weitere Informationen (von iTunes) zu holen. Das wäre vor einigen Jahren undenkbar gewesen, außer man hatte schon die Möglichkeit die Daten direkt von der Webseite zu holen (aber viel zu umständlich). Warum noch zu unbenutzt? Ich kenne bisher kaum Dienste, welche diese Art der Semantik(?) zu nutzen. Spontan fällt mir da Spotibot ein. Der Dienst generiert mit Hilfe der API von Last.fm eine semantische(?) Playlist. Diese Playlist kann aus den beliebtesten ähnlichen Songs der Community-Mitglieder von Last.fm zu einem bestimmten Interpreten sein. Das liefert zum Teil unglaublich gute Ergebnisse, welche ich selbst sehr gerne nutze.

Zukunft: Auf dem letzten Internet World Kongress haben wir erfahren, dass das zukünftige Internet der “semantischen Suche” gewidmet sein wird. Dicht gefolgt von der mobilen Vernetzung von Gegenstanden (wie kommunizierende Autos). Das alles klingt sehr logisch und wird wohl auch so eintreten.

Ich bin mega gespannt, mit was das Web in Zukunft aufwartet. Wenn man sich den Anstieg die aktive Nutzerzahl im Web ansieht (in den letzten 2 Jahren von ca. 58 auf 66%), so lässt sich einiges erhoffen. Früher waren Dienste welche das Aktiv-Sein als Basis betrachteten, eher zum Scheitern verurteilt. Solche Web-Angebote haben neue Möglichkeiten und eine grünere Wiese. Wenn man das nun weiterführt, kann man sich ausmalen wie Interaktiv und Aktiv das Web werden könnte.

Was meint ihr? Worauf wird man sich am meisten freuen und was wird wohl am längsten brauchen?

Prepaid Surf-Stick von FONIC

[Trigami-Anzeige] Fonic ist ein Mobil-Telefonanbieter in Deutschland. Der Konzern mit dem Slogan “Das ist die Wahrheit” verkauft hauptsächlich Telefon-Tarife, wie ein üblicher Mobilfunk-Anbieter. Ein einfach strutkturierter Tarif zeigt, dass die Kosten bei 9 Cen pro Minute anfangen. Das git hauptsächlich für alle Gespräche ins deutshce Mobil- und Festnetz sowie ins Festnetz von über 50 Ländern.

Doch was immer noch neu ist, ist der Fonic Surfstick. Dabei handelt es sich um einen USB-Stick, welcher an jegliches Endgerät mit Betriebsystem (Windows, Mac) uns USB-Schnittschtelle angeschlossen werden kann. Continue reading

Die abmahnwütigen Deutschen

Es ist wirklich unschön, wenn man sich mal die von Google eröffnete Karte anschaut. Auf dieser Karte kann man sich die durch Gerichte erwirkten Entfernungen von Inhalten anschauen. So heißt es in der offiziellen Mitteilung von Google:

Article 19 of the Universal Declaration on Human Rights states that “everyone has the right to freedom of opinion and expression; this right includes freedom to hold opinions without interference and to seek, receive and impart information and ideas through any media and regardless of frontiers.” Written in 1948, the principle applies aptly to today’s Internet — one of the most important means of free expression in the world. Yet government censorship of the web is growing rapidly: from the outright blocking and filtering of sites, to court orders limiting access to information and legislation forcing companies to self-censor content.

Deutschland liegt hier natürlich in der Pole-Position.

Ebenso gab es vor kurzem die erste Einstweilige Verfügung wegen eines Tweets auf Twitter. Hier hat jemand wohl mehrfach Links in dem Dienst verteilt, welche auf eine rufschädigende Webseite zu einem besitmmten Unternehmen weiterleitete.

Derweil hat die katholische Kirche Regensburg aufgrund einer kritischen Berichterstattung den Publizisten abgemahnt. Ein Spendenaufruf hat innerhalb von einem Tag bereits eine beachtliche Summe eingespielt, das zeigt auf welche Seite die Menschen stehen… Plattform: regensburg-digital.de, früher in Zusammenarbeit mit dem Regensburger Wochenblatt.

Mir zeigen diese aktuellen News wieder nur, wie sich die Leute versuchen auf oberster Ebene zu schaden und zu bekriegen, anstelle gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten oder einfach miteinander über die Probleme zu reden. Es wird immer erst drauf gehauen und dann geschaut, was übrig geblieben ist.

(via rivva.de)

Bazaaria zum Tausch- & Verkauf

[Trigami-Review] Bei Bazaaria handelt es sich um eine Plattform aus dem Jahr 2007 mit Firmensitz Heuchelheim. Bei dem Anbiter können private Verbraucher Sachen verkaufen. Darüber hinaus kann man frei nach Ermessen diese auch online tauschen bzw. eintauschen und Sachen kaufen. Nach einer Namensänderungen wurde nun auch vor kurzem das Konzept zum Teil, und der Web-Auftritt komplett überarbeitet.

Der Tausch, Kauf und Verkauf von Privatperson zu Privatperson steht jetzt noch stärker im Zentrum von Bazaaria” heißt es laut dem Gründungsmitglied Paul Piper (Artikel über Existenzgründung von ihm, Interview zur Plattform). Laut einer eigenen Pressemitteilung wurde auch an der Sicherung des Verkaufs-Prozesses gearbeitet. Ein Treuhandservice soll dem Käufer und Verkäufer mehr Sicherheit geben. Mir stellt sich die Frage, was passiert wenn ich mein gekauftes Produkt nicht erhalte, die Ware nie kommt oder ich eine beschädigte bzw. minderwertige Ware erhalte? Das Ganze scheint (laut den FAQ bzw. Infoseite) so zu funktionieren:

Immer wenn du etwas über Bazaaria kaufst oder verkaufst, greift unser Treuhandservice. Der Käufer überweist das Geld per Moneybookers oder PayPal an uns und wir benachrichtigen den Verkäufer über den Geldeingang. Er kann nun den Gegenstand an den Käufer verschicken. Dieser benachrichtigt uns über die Webseite, sobald der Gegenstand bei ihm eingegangen ist und wir geben das Geld frei und überweisen es an den Verkäufer. Hierdurch stellen wir sicher, dass die Ware, für die Geld bezahlt wurde, auch tatsächlich versendet wird und für den Verkäufer hat es den Vorteil, dass sein Geld definitiv nicht zurückgezogen wird, er es also sicher erhält.

Continue reading

Die Empörungsgesellschaft – Zeit.de

Lesetipp: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-03/empoerung-gesellschaft-demokratie-populismus

Wir lesen Schlagzeilen vom Dauerstreit in der Koalition, von unlauteren Dienstreisen und populistischen Hartz-IV-Debatten. Wir empören uns über Parteispenden, Lobbyismus und unkluge Formulierungen. Oft geht dabei der politische Inhalt – der eigentliche Zweck von Politik – verschüttet. Wer ist daran schuld? Die Politiker? Die Medien? Wir, die Konsumenten?

Alle ein bisschen. Das Geschäft des Politikers besteht nun einmal darin, Unterstützung zu organisieren, Mehrheiten zu schaffen und Konsens zu stiften.

Ein, wie ich finde, sehr gut geschriebener Artikel zum Thema. Teilweise nicht ganz einfach und gespickt mit definierten Audsrücken aber auf den Punkt gebracht.