Ferienziel Bayerischer Wald – Vorstellungsvideo

[Trigami-Review] Ich packe meine sieben Sachen und fahre raus in die Welt. Die Idee packt viele, gerne alle paar Wochen, mindestens ein mal im Jahr oder manche auch ständig. Dieses eine Wochenende ging es raus in den bayerischen Wald um dort Land, Leben und Kultur zu erforschen. Start und Rückzugsort war hierfür das Wellnes Hotel Brunnerhof, ein Familienbetrieb mit mehreren Jahrzehnten Erfahrung und seit Ende der Achtziger Jahre unter Regie von Herrn Andreas Brunner.

Mit knapp Zwei Stunden und 200 km von München aus oder 160 km von Nürnberg aus, liegt Arnschwang gut gelegen. Nicht zu weit und nicht zu kurz um in die Ferne zu schweifen, die tschechische Grenze ist mir ihrer Natur in direkter Umgebung. Wer im tiefsten Winter oder im hohen Sommer bereits ein mal den bayerischen Wald entdecken durfte, weiß über seine Faszination bereits bescheid, doch jeder kann am besten urteilen, wenn er sich sein ganz eigenes Bild machen kann.

Der bayerische Wald – Brunnerhof, Garhammer, Arber, Joska Kristallwelt, Passau from Michael on Vimeo.

Das Hotel “Brunner Hof” überzeugt uns in ganz eigenen Weise wie ein Mittelklasse bis gehobeneres Hotel. Ursache dafür ist neben einem stimmig freundlichem Service die Liebe zum Detail, in mühsamer Kleinarbeit wurde das Personal vom Handarbeiter bis zum Küchenchef ausgewählt. Das gleiche gilt auch für die Baumaterialien sowie die Nahrungsmittel, mit Sorgfalt und Perfektion zum Ziel, könnte die Firmenphilosophie lauten. Ein sauberes und altbayerisches Zimmer erwartet uns, freundliches sowie verziertes Holz verschönert im gesamten Hotel die Atmosphäre. Das regional bekannte Restaurant nutzt die Lebensmittel aus der hauseigenen Bio-Metzgerei, das Küchenteam bietet den Hotelgästen ein 4-Gang-Menü mit drei Auswahlmöglichkeiten für den Hauptgang an. Die Speisen selbst bilden von der Soße, über das Fleisch und Gemüse bis hin zur einzelnen Nudel eine ausgewogene Balance im Geschmack und Portionierung, selten so gut gegessen! Der Wellnes Bereich überzeugt mit einer Auswahl an vier Saunas, Entspannungsräume sowie Dampfbad und Infrarotkabine. Zusätzlich gibt es eine große Auswahl an Massagen und Verwöhnprogrammen.

Eine der Anlaufstationen war das mit über 100 km entfernte Modehaus Garhammer. In direkter Nähe befindet sich die drei Flüsse Stadt Passau, welche fast einen Pflichttermin ausmacht. Das Modehaus macht mit seine Ausenglasfasade einen berechtigt imposanten Eindruck. Nach verschiedenen Interessensgebietet sortiert findet man  von Kindermode über Markenmode und Anzügen bis hin zur traditionellen Tracht alles was ein Frauen- oder auch ein Männerherz begehrt. Es gibt eine spezielle Abteilung für junge Menschen, doch gerade jeder im festen Berufsleben oder auch schon mit geendetem wird eine große Auswahl an Klamotten und Accessoires vorfinden. Einzigartig ist der Service in diesem Modehaus, man wird von Anfang bis zum Ende von Verkäufern persönlich beraten und bedient, sprich ein Sekt oder eine Cola steht für den durstigen Kunden immer bereit, und das nicht nur auf Nachfrage. Preislich wird auch nicht nur das Segment für den hohen Anspruch gedeckt, man findet Mode für jeden Anlass und jede Generation.

Tiefer im bayerischen Wald mit 75 km Entfernung zum Hotel liegt die JOSKA Kristallwelt. Hinter dem Namen steckt eine große Fabrik für Kunst und Dekogegenstände aus Glas, welche sich im Ort Bodenmais angesiedelt hat. Mit über 70.000 qm bietet sie eine Fülle an Auswahl welche nicht nur Frauen faszinieren kann. Mit fairen und zum Teil auch günstigen Preisen kann man sich mit neuem Weihnachtsschmuck, Glaspokalen und mehr eindecken. Ein kleiner Vorführraum lädt ein das Glasblasen ein mal selbst auszuprobieren um sein selbst gemachtes Unikat sich selbst oder jemandem anderem zu schenken. Das Unternehmen versucht traditionelles Handwerk mit modernem Design zu verknüpfen.

Leider war es uns nicht möglich mit der Bergbahn direkt auf den großen ARBER hinaufzufahren um Ausblick und Natur zu entdecken. Jedoch war ich bereits mit hervorragender Schneelage zum Wintersport auf besagtem Berg und kann nur von einer schönen Aussicht berichten. Um sich ein Bild vom Großen Arber zu machen, kann man sich einfach ein paar der zahllosen Bilder auf Flickr.com anschauen. Im Winter garantieren eben eine Gondel, Sessellifte und Schlepplifte einen entsprechenden familienfreundlichen Skispaß und im Sommer kann man droben sogar per Standesamt Heiraten und die besagte Nacht verbringen.

Der östlichste Teil von Bayern bietet im Vergleich zum Rest seine ganz eigene Fauna und Flora. Die traditionsbewussten jungen und alten Menschen tragen sehr viel zum Erhalt ihrer Kultur bei, was oft sehr beeindruckend und mitreisen sein kann. Dies konnten wir beim regelmäßigen stattfindenden Musikantenstadl im Brunnerhof kennen lernen. Hier werden Reime, Witze und Musikstücke im familiären Umfeld vorgetragen. Überraschenderweise waren wir “jungen Stadtmenschen” selbst mehr davon angetan als vorerst gedacht.

Durch das oben gezeigte kleines Video, lässt sich neben den begleitenden Bildern im obigen Text ein besserer Eindruck vermitteln. Mehr Informationen rund um den bayerischen Wald gibt es auf bayerischer-wald.de -> jetzt buchen.

One thought on “Ferienziel Bayerischer Wald – Vorstellungsvideo

  1. Piff

    Hey Michi,

    ich bin grad mal wieder über deine Seite gestolpert und hab mir den Wahnsinns Videobericht angeschaut. ;D

    Kleiner Tipp Standbilder sind meist besser als andauernde Schwenks. Und wenn schwenken dann langsam und nicht im Kreisrehen wie aufm Kettenkarussell. Da wird einem ja übel bei zuschauen.
    Ansonsten ganz großes Kino :D

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *