Geheimnis um Googleschen Suchalgorithmus gelockert

Wie ich soeben über den googlewatchblog.de erfahren habe, wurden die Sicherheitsvorkehrungen zum Schutze des Suchalgorithmus etwas gelockert. So sind nun offizielle Informationen zu diesem bekannt gegeben worden. Grund dafür sei wohl der Druck durch die Konkurrent. Die offizielle Quelle auf googleblog.blogspot.com und hier ein Ausschnitt der Übersetzung:

Der bekannteste Teil des Suchalgorithmus ist der PageRank, ein Algorithmus der von den Google Gründern Larry Page and Sergey Brin entwickelt wurde. PageRank wird noch heute verwendet, aber er ist heute der Teil eines großen Systems. Die andere Teile: Sprachmodelle (der Umgang mit Phrasen, Synonymen usw.), Fragemodelle (es ist nicht nur die Sprache, es kommt drauf an wie die Leute sie nutzen), Zeitmodelle (manche Anfragen beantwortet eine 30 Minuten alten Seite besser als eine die schon vor langer Zeit geschrieben wurde und sich bewährt hat), persönliche Modelle (nicht alle Menschen wollen die selben Sachen).

Ein weiteres Team in unserer Grunde ist für die Qualitätsmessung zuständig. Dies erfolgt in vielen verschiedenen Arten, aber das Ziel ist das selbe: Der Verbesserung der Benutzererfahrungen. Das ist nicht das Hauptziel – es ist das einzige Ziel. Jede Minute erfolgen automatische Qualitätskontrollen (um sicherzustellen, dass nichts falsch läuft), regelmäßige Kontrollen unserer gesamten Qualität und, wohl am wichtigsten, die Kontrolle unserer Verbesserungen am Algorithmus. Wenn ein Entwickler eine neue Idee hat und einen neuen Algorithmus bastelt, wird diese Idee gründlich getestet. Statistiker verarbeiten die Daten und beziffern wie hoch die Verbesserung ist. Wir treffen uns einmal in der Woche (manchmal auch zweimal) um über solche Ideen zu sprechen und die Veröffentlichung vorzubereiten. 2007 haben über 450 Verbesserungen veröffentlicht – im Schnitt 9 in der Woche. Einige dieser Updates sind einfach und klar – zum Beispiel kommen wir mit hebräische Abkürzung zurecht (im Hebräischen werden werden Abkürzung durch ein ” vor dem letzten Buchstaben gekennzeichen (IBM -> IB”M). Andere sind sehr kompliziert – bswp. das Update am PageRank aus dem Januar. Die meiste Zeit versuchen wir die Relevanz zu verbessern, aber wir arbeiten auch an der Vereinfachung von Algorithmen. Simple is good.

Die vollständige Übersetzung gibt es auf googlewatchblog.de zu lesen.

5 thoughts on “Geheimnis um Googleschen Suchalgorithmus gelockert

  1. Gartenfreund

    Ich denke es war aber auch Zeit etwas mehr Informationen darüber rauszugeben. Obwohl ich denke das dies zum Teil mit der Partnerschaft Google und Yahoo zu tun hat, da Google ja die Übernahme durch MS verhindern will.

    Reply
  2. Oliver

    Klingt fast schon nach KI (Künstlicher Intelligenz) mit der Google mir meine Antworten präsentiert… Aber irgendwie hab ich deren Firmenmotto noch im Kopf: “Don´t be evil” und deswegen kann man doch getrost alle Spuren im Web an Google geben, oder?

    Reply
  3. Michael Post author

    Naja ich bin mir nicht sicher ob du das ironisch meinst, denn man sollte nie so leicht wie die meisten Surfer es leider machen personenbezogene Daten in jeder Form weitergeben. Zum Beispiel sehe ich nicht ein warum ich meinen Feed über Feedburner laufen lassen sollte, geht ja auch anders…

    Reply
  4. Oliver

    @michael. Richtig. Das war mehr ironisch gemeint… Sollte zwischen den Zeilen heißen: Nur weil jemand sagt er wäre nicht “evil” heißt das noch lange nicht, das er es nicht auch ist! Alle machen sich Gedanken um die Datenspeicherung in good old Germany, aber was Google sich alles merkt, und wie lange die vorhaben, sich alles zu merken, scheint keinen zu interessieren…

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *