Google Trends Suche erweitert – Insights

Mit der neuen Suchmöglichkeit durch Insights kann man nun via Google eine ausführliche Suche der sogenannten Google Trends tätigen. Zuerst wird man mit der Fülle an Einstellungsmöglichkeiten überrempelt. Doch nach ein paar Spezifikationen an den Sucheinstellungen findet man schnell heraus wofür alles zu gebrauchen ist.

Ein kurzer Test zeigt, dass im Jahr 2008 für Deutschland nur das Land Hessen nach dem Keyword “live shopping” gesucht hat. Das liegt wohl daran, dass die Keywords erst noch mit der Zeit vermehrt um geographischen Informationen bereichert werden. Aber schön zu sehen, dass der verdeutschte Begriff scheinbar auch im United Kingdom benutzt wird.

Nicht nur regionale, sondern auch zeitliche und Einstellungen nach Kategorien sind möglich. Für detaillierte Angaben zu den Suchbegriffen muss man sich jedoch in seinen Google-Account einloggen.

Nicht zuletzt werden derartige Angaben für Werbemaßnahmen benutzt. Aber auch Blogger könnten damit ihre neuen “heißen” Themen herausfinden, womit sie möglichst als Erster die meisten  Besucher an Land ziehen wollen. Einen Bug habe ich auch schon gefunden, ruft man folgende Adresse auf, so sieht man Singapore vom Juni auf Juli mit einer Steigerung auf 100.

Persönliche finde ich Auflistungen mit Trendwörtern wesentlich interessanter, als Auswertungen zu bestimmten gesuchten Schlagwörtern. Zudem meiner Meinung nach noch viele Wörter ohne die notwendigen Informationen mit ausgewertet werden, was zu einer etwas unklaren Statistik führen kann. Ebenfalls ungut finde ich die Newspunkte, welche wie bei Google Trends nur von bestimmten Quellen kommen können. Dies könnte man verbessern durch die Ausgabe der populärsten zutreffendsten News aus dem Google-News Zentrum.

Ausgereift ist diese Sucher sicherlich noch nicht ganz (fehlende Datensätze). Aber ein Ansatz mehr von den vorhandenen Daten preiszugeben ist es. (via)

4 thoughts on “Google Trends Suche erweitert – Insights

  1. Ingo

    Danke für den Linktipp. Ich kannte nur die normale Version und die nun ist um Längen besser. Vor allem die Vergleiche mit den ähnlichen Begriffe ist sehr praktisch.

    Reply
  2. internat

    Es ist echt beeindruckend diese ganzen Daten einzusehen. Aber wo ist der Haken, warum wird google auf einmal scheinbar so transparent ?

    Reply
  3. hans

    Müssen halt auch der Konkurrenz etwas vorlegen. Nervt aber echt oft gewlaltig, wenn die Suchmaschine nicht das tut was man will gg.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>