Vorschau zur LeWeb ’10 in Paris

An den beiden Tagen 7. und 8. Dezember findet zum vierten mal eine der, wenn nicht die größten Web-Konferenzen LeWeb in Paris statt. Mit über 2.400 Teilnehmern aus über 50 verschiedenen Ländern wartet die Veranstaltung an zwei Tagen mit einem hochrangigen Programm auf. Nicht nur vertreten sondern auch aktiv Teilnehmen werdenFührunfskräfte von namenhaften Firmen wie Google, Facebook, Twitter. Mozilla, Foursquare, WordPress, EA, MySpace, Evernote, Microsoft, PayPal, Nokia, RIM und viele mehr.

Speziell sollen Führunfskräfte und Entscheidungsträger mit Hilfe von Vorträgen und Workshops ihre Fähigkeiten in den Bereichen Werben, neue Technologien (mobile devices), der Weitsichtigkeit (wie ist der Markt in anderen Ländern) sowie des Investments mit StartUps und neuen technologischen Geräten.

Im 20 Minuten Takt wird ein üblich straffer Zeitplan angehalten. Zudem gibt es offiziell eingeladene Blogger aus der ganzen Welt, welche über das Geschehen aus eigener Sicht zeitnah berichten werden. Repräsentativ für Deutschland sind das

Interessant ist ebenfalls die stattfindende Startup-Competition. Organisations-Partner ist hierfür das allbekannte Blog Techcrunch und eine ausgewählte Jury. Aus Deutschland nimm phonedeck.net als Startup teil. Continue reading

HTML5 sollte man jetzt schon berücksichtigen

Ganz genau, grundlegende Features werden von den gängigen Browsern schon unterstützt. Aber darum geht es noch gar nicht, denn im vollen Umfang kann man HTML5 wohl erst in einigen Monaten nutzen können. Doch der frühe Vogel fängt den Wurm. Daher heißt es für alle Webentwickler sich so langsam dran zu machen, denn der Mehrwert ist enorm, meiner Meinung nach!

Um einen keinen Eindruck zu hinterlassen, versuche mal in diesen Text hier reinzuklicken und etwas hinzuzufügen, alleine dies ist jetzt schon möglich. Doch das ist nur eine Spitze von vielen Eisbergen, das wohl interessanteste für die meisten wir das einache Einbinden von Audio und Video Dateien sein.

<video width=”640″ height=”480″ autoplay>
<source src=”test.mp4″ type=”video/mp4″ />
<source src=”test.ogv” type=”video/ogg” />
This browser is not compatible with HTML 5
</video>

Eine wirklich einprägsame Präsentation von HTML5 gibt es auf der Seite html5rocks.com, dort bekommt man in einer längeren Slideshow auch alle bisherigen Unterschiede aufgezeigt. Alternativ ist auch diveintohtml5.org sehr erklärend.

Das bisher beliebteste und scheinbar einsichtlichste Buch vom August 2010 ist “HTML5. Webseiten innovativ und zukunftssicher” von Peter Kröner, erschienen durch den Verlag Open Source Press.

Das vorliegende Buch zeigt Ihnen, wie Sie HTML5-Technologien wie Canvas, Multimedia-Embedding, Offline-Storage, semantisches Markup und vieles mehr bereits jetzt nutzen. So entwickeln Sie Websites und Online-Applikationen nach neuesten Maßstäben und erwerben das Know-how, das die Gestaltung des Web in den nächsten Jahren entscheidend prägen wird. (Auszug aus Amazon)

Regelmäßige Tests der W3C (Institution / Gremium zur Organisation der Web-Standards) zeigen die aktuelle Kompatibilität der verschiedenen Browser mit dem HTML5-Standards.

Was bedeutet HTML5 im vergleich zu bisherigen fortgeschrittenen HTML-Alternativen wie Flash? Dass Apple immer weiter weg von Flash drängt ist allgemein bekannt, so gibt es scheinbar eine Möglichkeit Flash-E-books in HTML5 E-Books umzuwandeln. Microsoft äußerte sich ebenso positiv gegenüber des neuen Web-Standards.

Im Zuge der HTML5 Erneuerung steht auch CSS3 mit auf der Tribühne. Auch hier gibt es Informationsseiten zum Thema. Der Animator Sencha bringt auch spielend leicht Bewegung “ins Bild”.

Seit 2000 ist CSS Level 3 in der Entwicklung[2]. Hier werden die Entwicklungen weiter vorangetrieben, die bereits bei CSS2 gestartet wurden. CSS3 wird im Gegensatz zu den Vorgängern modular aufgebaut sein, das heißt einzelne Teiltechniken (beispielsweise zur Steuerung der Sprachausgabe) haben ihren eigenen Entwicklungsrhythmus und Versionsschritte. So nähert sich CSS bei seinen Fähigkeiten mehr dem etablierten DSSSL (für SGML) an und stellt wohl auch in Zukunft noch eine attraktive Alternative zu XML-basierten Stylesheet-Sprachen wie XSL-FO dar. (Auszug aus Wikipedia)

Hoffe ich konnte es schmackhaft machen, ich kann es kaum erwarten in einem aktuellen Projekt mich bereits in die HTML5 Funnktionalitäten zu stürzen.

Kaspersky 2011 – Schutz bis ins nächste Jahr

Es ist ja ein allgemeiner Trend, um ein zukunftsorientiertes Arbeiten und die Aktualität zu unterstreichen, die Jahreszahl vom kommenden Jahr in den Produktnamen mit aufzunehmen. Aber sei dies mal außen vor gelassen.

Überblick

Der russische Sicherheitsspezialist Kaspersky Lab hat im Juni seinen neuen Virenschutz “Kaspersky Anti-Virus 2011” auf den Markt gebracht. Kaspersky optimiert seine Produkte seit 13 Jahren und konnte durch gute Leistung in der Schädlings-Erkennung sich einen guten Ruf erarbeiten. Scheinbar kommt die Technologie des Herstellers auch unter Lizenz bei andere Anti-Viren-Programmen zum Einsatz. Außerdem bietet Kaspersky auch eine Software für den MAC an.

Wichtig zu wissen ist, dass die Version 11 sich stark an unerfahrene PC-Neulinge orientiert. So ist die Installation und Handhabung der Software im Vergleich zum Vorgänger erneut vereinfacht worden. Dies merkt man besonders bei der Programmoberfläche während der Verwendung. Für Computer-Experten wird die Anwendung etwas umständlich wahrgenommen werden, aber man kann sich eben am besten an nur eine Zielgruppe richten. Continue reading

Lebensmittel online – das kommt sicher!

So sicher wie das Amen in der Kirche. Nicht zuletzt arbeitet Rewe noch bis Ende 2011 an mehreren möglichen Lösungen (u.A. Drive-In) für den Vertrieb von Lebensmitteln über das Internet. Offen stehen die Varianten welche der Lebensmittel-Händler in Deutschland testen wird. Ziel ist es zumindest, eine große Gesamt-Abwicklung aufzuziehen.

In den Folgejahren ab 2000 war der Online-Einkauf ebenso ein neues Gebiet und für die meisten Internet-Normalsurfer leise Musik. Doch in meinem Freundeskreis gibt es mitlerweile auch viele welche regelmäßig online bestellen. Ich selbst kaufe ausschließlich online ein, die Gründe dafür sind offensichtlich: Preisvergleich, Haustür-Lieferung sowie immer 14 tägiges Rückgaberecht nach dem deutschen Gesetz.

Doch wie muss es sich für schnell verderbliche Ware verhalten? Fakt ist, dass man Lebensmittel möglichst frisch beziehen möchte. Hinzu kommt, dass Nahrung unmittelbar vor ihrem Verbrauch beschafft wird. Hier liegen meiner Meinung nach die Hauptprobleme. Selbst bei einer Lieferzeit von max. 1-2 Tagen (innerhalb ganz Deutschland) muss ich als Kunde vorausschauend Planen und rechtzeitig online bestellen! Hinzu kommt das Lust-Kaufen, ist es so attraktiv wie im gut sortierten Supermarkt?

Zweiter wichtiger Punkt ist die unbeschädigte Lieferung aller Produkte, der Versandhändler kann keinen guten Preis anbieten, wenn er jede 10er Eierschachtel auch noch mit Styropor ummanteln muss. Bereits durch das Eigengewicht kann der Fall aus einem Meter Höhe schlecht für das Ei ausgehen, ganz abgesehen von anderen Erschütterungen und Drehungen durch den Transport. Ähnlich verhält es sich mit Essen welches ungekühlt keine zwei Tage überlebt (Mehrkosten). Es wird klar, dass hier eine entsprechende Technik / Technologie verwendet werden muss um den erfolgreichen Transport von Lebensmittel sicher zu stellen.

Nummer Drei: Aber kann ich dann trockenes Brot, Fleisch mit Ebergeschmack (Schweinefleisch schmeckt extrem nach Schwein) oder bei angefaultem Obst reklamieren? An der Kasse vor Ort oder meist auch im Nachhinein geht das. Ideal wäre eine Gutschrift auf Vertrauensbasis, was sich natürlich nicht realisieren lässt. Vielleicht ist eine Beweisvorlage via Fotos oder Video möglich? Vielleicht müssen mindestens 10 Freunde auf Facebook für den einen bürgen? Bei nachweislich falschem Verhalten (Betrug) gibt es eine Buse bzw. wird diese Person als Kunde ausgeschlossen? Muss ich meine Personalausweis-ID beim Kauf mit angeben? Diese Ideen sind bewusst weit her geholt. Aktuell ist eine Rückgabe nicht möglich. Continue reading

Creative ZiiSound D5 Bluetooth Lautsprecher ausprobiert

[Trigami-Review]

ZiiSound D5 von Creativ

Das ZiiSound D5 von Creativ ist eine der ersten Soundanlagen welche primär via Bluetooth funktionieren, zwar ist auch ein AUX-In Eingang vorhanden, doch die Funktionalität liegt eindeutig am kompakten Design und der Funkverbindung.

Ersteindruck:

Eine ausführliche Verpackung und entsprechende Polsterung für den Transport sind Voraussetzung bei einem hochwertig und teurerem Produkt. Teuer und Hochwertig nenne ich es, da es die Spitzenklasse der Funklos-Modelle von Creativ anführt. Das Gerät sieht recht klein und schmal aus, es wiegt jedoch im Verhältnis zur Größe ganz gut. Es ist ein lang gezogenes Rechteck, aber nicht zu hoch und platzsparend. An den Seiten befinden sich leicht gewölbte Ecken aus Metall, das verleiht dem Produkt eine gewisse Individuallität und passt zum Design-Konzept.

Grundlegend ist das Modell D5 für den iPod oder das iPhone geschaffen. Daher befindet sich auch für derartige Geräte typischerweise die Andockstation zentriert an der Oberseite. Direkt drunter, also auch mittig befindet sich die “touchable” Navigation. Der feine schwarze Stoffbezug lässt sich auch leicht wieder von Staub befreien. Continue reading

LED LENSER M7 – Knüppeldick

[Trigami-Review] Es gab bereits zwei vergangene Berichte bezüglich einer anderen LED-Lampe von LED Lenser auf Webregard. Diesmal könnte man sagen, es handelt sich um eine Taschenlampe welche die Eigenschaften der beiden bereits vorgestellten vereint. Es handelt sich dabei um eine relativ kleine Taschenlampe, etwas dicker als gewöhnlich mit aber einer sehr starken Leuchtkraft. Neben der Leuchtkraft ist der riesige Radius die zweite eigentliche Eigenschaft. Also machen die Leuchtkraft und der große Lichtkegel diese Leuchte “LED Lenser M7” aus. Doch Dazu kommt noch die verwendete Smart Light Technology.

Unter Smart Light Technology kann man sich einen Chip vorstellen, welcher wie ein kleiner Computer die Aufgaben für die Lampe aufnimmt und korrekt verarbeitet und steuert. So kann man über gezielte Kombinationen verschiedene Leuchtmodi erreichen. Konkret sind das folgende Modi welche im Einsatz aufgelistete Funktionen umfassen.

  • Easy Mode – 100% Leuchtpower sowie 15% bis 100% Dimm
  • Tactical Defense Mode – 100% Leuchtpower und Defense-Strobe (Blitzlicht)
  • Professional Mode – 100%, 15% – 100%, slow-blink, S.O.S., Defense-Strobe

Dadurch ist gewährleistet, dass für den speziellen Anwendungsfall kein unnötiges Drücken notwendig ist um zum gewünschten Modus zu gelangen. Für den Einfachen Einsatz reicht vielleicht nur die Regelung der Leuchtkraft aus, Sicherheitsdienste wollen mit voller Leistung arbeiten und in der Wildnis will man alles verwenden können.

Ein Modus lässt sich einfach “verkehrt herum”, wenn man so will verändern. Das heißt, man drückt bei ausgeschaltetem Zustand der Lampe vier Mal kurz drauf ohne durchzudrücken und macht sie beim 5. Mal an. Dann meldet sich die Lampe durch kurzes Blinken, dass der Modus umgeschalten wurde.

Besonders schön finde ich wie bereits bei anderen Produkten des Unternehmens, das einfach Vor- und Zurückziehen des Kopfes, um dadurch den Leuchtkegel zu verändern um Beispielsweise zu fokussieren.

Continue reading

Sex sells, oder doch nicht? – Marketing

Ja was jetzt? Ist doch perfekt meine Küchengeräte durch eine vollbusige, junge, attraktive Dame im TV-Spot bewerben zu lasse? Hat doch bei anderen auch geklappt! Zielgruppe? Naja, Männer kochen doch auch gerne!

Solche Fehler passiert scheinbar immer wieder in Firmen, welche zwar eine eigene Marketing-Abteilung besitzen, aber diese wohl Dinge übersehen und scheinbar fälschlich Kommunizieren, nach Innen (Abteilungsintern) und nach Außen (Firmenintern). Hinzu kommt vielleicht auch einfach die Umsetzung einer unausgereiften / unüberlegten Idee.

Ja genau, jeder in der Marketing-Abteilung wurde aufgrund seiner unterschiedlich guten Kompetenzen ausgewählt, wohl durchdacht vom Chef. Natürlich gibt es auch einen Abteilungsleiter, der verteilt die Arbeiten auch ganz gut, doch die erwartete Absatzsteigerung bleibt leider aus.

Ich bemerke immer wieder im allgegenwärtigen Markt, sei es online oder auf dem Flyer, dass Werbung im Allgemeinen zu wenig oder unüberlegt betrieben wird. Werbung ist Aufgabe der Marketingabteilung soweit vorhanden und dient zur Publikation des Produkts oder der Dienstleistung, und wird leider doch zu oft unterschätzt.

Wenn jemand mein Produkt nicht sieht, hört oder fühlt wird er es auch nicht kaufen. Genau hier versuchen findige Werber auf originellen Wegen und in abstrakter Art und Weise den potentiellen Kunden zu umgarnen. Allein durch das Wecken der Sympathie wie es eine bekannte Biermarke zur WM 2010  machte, indem dieser der Nationalelf viel Glück beim nächsten Auftakt wünschte.

Doch wie komme ich als kleiner oder auch als großer Mann auf die passenden Ideen und kommuniziere passend mein Anliegen, meine Informationen zum Kunden hin, so dass dieser sie auch versteht? Genau hier setzt nicht nur das Potential zur Kreativität ein, diese muss gefördert werden und die Ideen müssen ausreifen. Dahinter steckt meiner Meinung nach eine Portion Verständnis im Rahmen der Psychologie und noch wichtiger, Menschlichkeit. Doch wie bei allen Dingen, muss man erst mal lernen wie man mit etwas relativ Neuem (unzwar einer neuen Denkweise) umgeht, wie betreibe ich also erfolgreiche Kommunikation durch Medien, vor allem im Team?

Gerade hier setzt das Buch “kribbeln im Kopf” (oder auf Amazon und auch im Soft-Cover) von Mario Pricken, erschienen durch den Verlag Hermann Schmidt Mainz ein. Continue reading

Zerstückelung und Zusammensetzen von Informationen

Twitter, Micro-Blogging, SMS um nur ein paar Beispiele zu nennen, welche eine Art der Zerstückelung im gewissen Maße erzwingen aufgrund ihrer Zeichenbeschränkung. Doch es geht hier nicht um die Kurzmitteilungen welche über die Kaffeepause berichten, viel mehr um die Verbreitung dieser Information an die Kollegen. Dadurch geht einer der Kollegen vielleicht auch in Kaffeepause um mit dem Sender der Kurnachricht gezielt etwas zu besprechen. Was ich damit meine ist, das neu Zusammensetzen, das Ableiten und die Möglichkeit Zusammenhänge neu zu erfinden (durch Dritte). Das funktioniert nur wenn man segmentiert und neu zusammenfügt.

Für wen Twitter immer noch ein ubekannter Hype aus dem Internet ist oder wer sich einfach noch nicht damit beschäftigt hat, der sollte sich mal kurz den Artikel auf newmarketingblog.de durchlesen. Dort wird schön erklärt was Twitter eigentlich ist. Alternativ einfach und kurz in Bildern erklärt: uarrr.org Twitter Comic

Sehr schön erklärt auch der Blog live.hackr.de wie sich das Web in der vergangenen Zeit verändert hat und was sich zunehmend etabliert. Zitat hackr.de:

es enstanden einige genuin neue und eben molekulare fundamentale datentypen: tweets / twitter (die kleinste gedankentragende einheit), check-ins / foursquare (die kleinste ortbesetzende einheit), likes / facebook (die kleinste aufmerksamkeit-indizierende einheit), usw., und eine neue semiotik bzw. ökonomie der produktion, distribution und rezeption dieser neuen datentypen.

Im Verlauf des Artikels geht der Autor auch noch schön darauf ein, warum der allgegenwärtige individuelle Facebook-Stream uns eigentlich in der Zeit zurück wirft. Hier noch ein Auszug der Definition: Continue reading