Tag Archives: archiv

Feedmyapp – dein täglich web 2.0

Hat man das Interesse daran regelmäßig über neue (Web 2.0) Dienste und Angebote im Web informiert zu werden, so sollte man sich mal feedmyapp.com näher anschauen. Dort kann man aus verschiedenen Kategorien auswählen, welche Anwendungen man gezeigt bekommen will. Zu jedem Eintrag existiert ein Image sowie eine Kurz-Beschreibung in Englisch. Zudem kann man ganz Blog like einen Kommentar hinterlassen.

Schön ist die einfach gehaltene Übersicht, bei der das Vorschaubild im Vordergrund steht. Über einen einfachen Klick auf das Bild gelangt man gleich auf die Seite des Angebots. Man kann monatlich mit etwa 100 neuen Einträgen rechnen aus über 40 Kategorien. Jedoch ist der Fokus mehr auf englisch sprachige Angebote gerichtet. Eine deutsche Sammelstelle zu derartigen Diensten ist mir in der Art noch nicht bekannt.

Ein kurzer Test zeigt, dass in die Vergangenheit weitreichende Einträge vorhanden sind. Sprich, bereits sehr interessante und bekannt Anwendungen wie eyeOS sind im Archiv vorhanden. Es bietet sich zudem an, eigene Inspirationen dort zu holen oder einfach nru zu stöbern.

Vorlesungen – Daheim live dabei

Wer sich gerne Dokumentationen von BBC oder dem Discovery Channel auf Premiere anschaut ist mit dem Angebot der Uni Tübingen bestens bedient. Diese stellen regelmäßig professionelle Aufnahmen verschiedener Vorlesungen ins Netz, und das kostenlos.

Das Ganze soll als neuartiger Ansatz zur Verwendung von Video- und Audiomaterial im Umfeld von Forschung und Lehre verstanden werden.

Fakten:
– etwa 15 Fakultäten sind beteiligt
– Betrieb seit 1999
– derzeit 2450 Aufnahmen mit einer durchschnittlichen Dauer von 50 Minuten
– wöchentlich kommen etwa 6 neue Aufnahmen hinzu
– bisher waren 670 verschiedene Autoren beteiligt

Themen welche abgedeckt werden sind:
Biologie | Chemie | Geowissenschaften | Gesellschaftswissenschaften
Informatik
| Jura | Mathematik | Medizin | Physik | Sozial- und Verhaltenswissenschaften
Sprach- und Literaturwissenschaft
| Wirtschaftswissenschaften | Universität Tübingen | Kultur

Um die steigende Popularität darzustellen gibt es noch diese zwei Diagramme

Die Statistiken stammen von der Website uni-tuebingen.de, weitere Statistiken sind hier abrufbar.

Link: timms.uni-tuebingen.de

Das Bundesarchiv öffnet seine Pforten

Auf bundesarchiv.de ist es nun möglich aus über 60.000 digitalen Bildern  auszuwhlen. Das Archiv reicht bis 1860  der deutschen Geschichte. Jedoch sollte man beachten, dass das Bundesarchiv insgesammt über 11 Millionen Bilder hat und dieser frei verfügbaren nur einige Stichproben aus der Sammlung bieten.

Insteresannte Stichpunkte sind sicherlich:

– deutsche Kolonialgeschichte
– Weimarer Republik
– Zeit des Nationalsozialismus
– Geschichte der DDR