Tag Archives: comic

ITFS – Internationale Trickfilm Festival in Stuttgart

Das Internationale Trickfilm Festival befindet sich logischerweise in einem Kinobereich. Dieses war 2010 das Gloria und Empire direkt im Zentrum von Stuttgart. Zu Fuß ist man in 5-10 Minuten direkt von der FMX zur ITFS gelaufen.
(-> siehe auch den Artikel über die FMX)

Eindrücke:

Zuerst machte ich mir einen Eindruck vom “Youth Animated Festival”. Dort wurden speziell Trickfilme von Jugendlichen gezeigt, diese unterscheiden sich generell von Ihrer Machart, aber haben meist die gleiche oder mehr Fantasie in Ihren Geschichten.  Danach waren wir auf dem richtigen Wettbewerb welcher bis zur Preisverleihung am Sonntag jeden Abend von 21 bis ca. 23 Uhr ging. Auch hier konnte man die verschiedenste Kreativität durch Trickfilme der Menschen begutachten. Am Ende der Vorführung kann der Zuschauer seinen zuvor erhaltenen Stimmzettel abgeben, dadurch haben die Teilnehmer zusätzlich die Möglichkeit einen Extra-Preis unabhängig zur eigentlichen Juri-Bewertung zu erhalten. Pro Abend werden etwa 5-10 Kurzfilme gezeigt. Continue reading

Abmahnung und Abzocke in einem

Ich habe nicht schlecht gestaunt, also ich einen Brief in meinen Händen Halte mit dem Kürzel RA für Rechtsanwalt in der Absenderadresse. Mir wird die unerlaubte Benutzung eines urheberrechtlich geschützten Bildes vorgeworfen. In ganzen ein und halb Seiten wird mir erklärt warum, wieso und weshalb.

Die Gang (der Hobbyverein dieser Studierten) arbeitet für eine Agentur welche wiederum angeblich die Rechte an der Vertretung des eigentlichen Künstlers besitzt. Höchst wahrscheinlich operiert man ohne jegliche in Kenntnis Setzung des Autors mit solchen Abmahnungen. Auffallen ist, dass mir in meinem Schreiben die Wichtigkeit und Bekanntheit des Künstlers deutlich offengelegt wird. Zudem wird nahe gelegt, die Nutzungszeit herauszufinden und die beigefügte Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Ganz Professionell liegt auch eine Vollmachtserklärung der Agentur (nicht des Künstlers) bei.

Jeder der noch nie in einem derartigen Konflikt stand, ist erstmal überrannt und möchte zum Minimieren des Schadens den “Anwälten” entgegen kommen. Doch genau das ist das Fangnetz, denn in der Unterlassungserklärung steht folgendes in Klauseln neben dem Verzicht auf eine Wiederholungstat (welche mind. 5001 Euro beträgt damit diese einklagbar ist):

  • Der Erklärende erteilt Auskunft über die einzelnen Werke von <Künstlername>, die er in den vergangenen 10 Jahren in vorgeschriebener Weise Dritten zugänglich gemacht hat unter Benennung der einzelnen Motive (mit Belegexemplar).
  • Der Erklärende verpflichtet sich, der Erklärungsempfängerin (also der Agentur, da der Künstler ein Mann ist) allen Schaden zu erstatten, der dieser durch die unten vorstehenden Ziffern bezeichneten Handlungen entstanden ist und künftig noch entstehen wird.

Continue reading