Tag Archives: google

Lichtaus! – Für einen guten Zweck?

googlelichtaus.jpgHeute läuft die sogenannte “Lichtaus!” Kampagne der Medienwelt. Jeder Haushalt sollte von 20 bis 20:05 Uhr das Licht aus schalten. Selbst Google hat sich dabei beteiligt und auf trivialer Weise das Design auf Schwarz umgestellt. Jedoch ist diese Idee nicht neu und man kann schon sagen, dass Google diese Idee von blackle.com hat. Denn diese Seite hat schon vor der ganzen Kampagne existiert. Natürlich spart man so gut wie keine Energie, nur weil der Hintergrund einer Website schwarz ist, schon gar nicht auf Flachbildschirmen…

Ich zitiere mal von der Aktionsseite: “Die Klimaschutz-Kooperation Rettet unsere Erde von BILD, BUND, Greenpeace und WWF ruft gemeinsam mit Google und ProSieben am Samstag…” – “Zudem senden sie ein Zeichen an den zeitgleich stattfindenden Weltklimagipfel auf Bali, sich konsequent für bessere Klimaschutzmaßnahmen einzusetzen.” Continue reading

Häufigsten Suchanfragen auf Google 2007

Google hat Gestern seine beliebtesten Suchanfragen veröffentlicht:

  1. Routenplaner
  2. Telefonbuch
  3. Wetter
  4. Wikipedia
  5. Bild
  6. StudiVZ
  7. ICQ
  8. Ikea
  9. Das Örtliche

Google Bezeichnet die Auswertung mit dem Begriftt “Zeitgeist”, da die Suchbegriffe eine gute Reflektion dafür sind, was die Suchenden das Jahr über getrieben haben. Folgt man der Aussage Googles, sind die Deutschen viele reiselustige Vieltelefonierer mit einem Drang zu genauen Wettervorhersagen. Continue reading

Einmal Übersetzen bitte, Google!

Die Funktion gibt es zwar schon sehr lange, jedoch hat Google diese neuerdings überarbeitet. So bietet translate.google.com eine Übersetzung in bis zu 13 Sprachen aus dem Englischen an.

Zusätzlich ist es möglich einen Button in die eigene Website einzubinden, welcher eine Übersetzung der aktuellen Webseite anbietet.

Interessant ist auch die Funktion eine Bessere Übersetzung vorzuschlagen. Hat man eine Webseite übersetzt, sieht man den Text auf den der Cursor deutet in der eigentlichen Sprache. Genau in diesem Tool-Tipp kann man seinen Beitrag leisten.

Hintergrund der ganzen Geschichte ist, dass Google das Übersetzungssystem jetzt vollständig übernommen hat. Zuvor wurde dieses von Systran abgewickelt, jetzt kommt die googlesche Technik ans Netz.

Ob dadurch die Qualität der Übersetzung besser ist lässt sich nicht wirklich sagen. Ein kleiner Test zeigt jedoch ganz nette Ergebnisse (text in deutsch->englisch->deutsch). Dennoch behauptet Google seine Software anstelle von der eines Sprach-Spezialisten einsetzen zu können. Das lässt Verbesserungen erwarten.

Mit der Google-Toolbar lassen sich nun auch einzelne Wörter einer beliebigen Webseite schnell Übersetzen. Eine Alternative dazu wäre das bewähre Programm Babylon, welches sich wirklich gut Konfigurieren lässt. Es ist zudem nicht nur bei Webseiten verwendbar, sondern auf dem ganzen Desktop. Jedoch ist dieses Programm kostenpflichtig. Zum Thema passend lässt sich noch auf leo.org verweisen, wer den Dienst noch nicht kennen sollte.

Webanwendungen auf dem Desktop

Viele Web-Programme haben sich bis heute sehr gut etabliert, sei es zur persönlichen Organisation, Vernetzung mit Personen der gleichen Interessen, zur Informationsdarstellungen oder einfach als Plattform einer Fachrichtung.

Doch irgendwie ist es nicht ganz das gleiche wie ein Programm auf dem Desktop.

Das haben sich auch Adobe (AIR), Microsoft (Silverlight) und die Mozilla Fundation (Prism) gedacht und jeweils ein Programm entwickelt welches Webanwendungen direkt mit dem Desktop verbinden soll. Der Unterschied zwischen den dreien ist, dass zwei davon proprietär sind. Prism beruht dagegen auf der Basis von Webstandards.

reportgoogleana.jpgFür AIR gibt es von AboutNico beispielsweise eine tolle Applikation welche Google-Analytics direkt auf den Desktop zaubert und das auch noch im tollen “Web 2.0 Design”. Man sieht ganz klar, dass hier Programmier-Qualitäten gefragt sind und dementsprechend auch mehr Möglichkeiten bei der Einbindung der Web-Applikation bieten. Continue reading