Tag Archives: handy

sueddeutsche.de – die goldenen mobile News (Update)

Aufgrund von Missverständissen, wurde der Artikel abgeändert (weiter unten als Review zu finden).

Die ganze Geschichte, was und warum gibt es direkt nach der Trennlinie.


Am 13.01.10 gab es eine Ausschreibung bei Trigami, das ist ein Werbevermittler zwischen Blogger und Unternehmen. Dieses Ausschreiben zielte darauf ab, einen bezahlten Blogpost im reinen Werbeformat zu veröffentlichen. In einer Werbung wird ein Produkt oder eine Dienstleistung positiv präsentiert, egal auf welchem Medium.

Am 15.01.10 habe ich mich dafür beworben und wurde auch gleich angenommen. Noch am Abend habe ich den Artikel geschrieben und mit eigenen Bildern untermalt veröffentlicht. Samstag und Sonntag ist wohl niemand im internet online gewesen, so dass ich Montag Morgen (18.01.10, 7:11 Uhr) eine E-Mail mit dem Hinweis auf einen neuen Backlink zu meinem Artikel bekommen habe. Hinter der Verlinkung stand der kritische Bericht von Jan Tißler welcher für das Upload-Magazin schreibt.

Continue reading

Shop für Handy- und Tarifauswahl in einem

24mobile[Trigami-Anzeige] Der Handyshop unter dem Namen 24mobile.de bietet einen großen Tarif- und Handyvergleich. Über einen Konfigurator kann man sein eigenen Kriterien welche man als wichtig empfindet festlegen und bekommt so entsprechend passende Modelle angezeigt. Dabei ist 24mobile der einzige Shop wo man Handys nach Farbe wählen kann. (Es sind über 350 Handys im Sortiment). So kann man sich recht schnell sein Wunschhandy nach seinen Vorstellungen aussuchen und den entsprechenden passenden Handyvertrag dazu bestellen oder eben nicht.

So gibt es etliche Handymodelle mit oder ohne Vertrag  zu erwerben. So kann man derzeit das HTC Touch Pro für 0 Euro mit dem Tarif Talkline Extra von O2 für rund 30 Euro im Monat erwerben. Daneben gibt es immer aktuelle Angebote und Sonderprämien sowie die TOP5 Handymodelle zur Auswahl auf der Startseite. Continue reading

Twitter als aktions gesteuerter Cronjob

sony-ericsson-w810Ein Cronjob ist ein Prozess, welcher in bestimmten Zeitabständen immer wieder eine Aktion ausführt. Nun habe ich soeben die Funktion entdeckt, mit der man seinen Twitter (Microblog? ;-) ) per einfacher SMS (ja ich habe kein Internet auf meinem Handy) updaten kann.

Vor kurzem (um nicht zu sagen Vorgestern) habe ich mich mit der API von Twitter befasst und bin gerade zu einem netten Entschluss gekommen. Wenn ich doch per SMS mein Twitter updaten kann, und alle letzten Meldungen von mir über JSON (PHP) oder RSS in einem PHP-Script abrufe. So könnte ich das Script auf eine bestimmte Zeichenkombination reagieren lassen…

Gut der ein oder andere kennt hier vielleicht eine besser und einfachere Alternative seine Web-Anwendungen über das Handy zu steuern. Aber für einen Webmaster wie mich mit eingeschränkten Möglichkeiten und frei SMS sehr interessant und optimal.

Den eigenen Vertrag verkaufen?

Auf der Suche wie das anzustellen ist? Denn man spart sich natürlich die restlichen anfallenden Vertragskosten. Dabei hilft vielleicht die Plattform oxami.com, denn dort kann man Verträge jeglicher Art weitergeben bzw verkaufen. An sich eine super Idee in der Theorie und wenn dass in der Praxis auch noch klappen würde bestimmt ein super Geschäftsmodell.

Jedoch kann ich mir vorstellen, dass etliche Anbieter einen Tumult zum Ablauf des Umschreibens machen würden. Wie schon in einigen Erfahrungsberichten wie bei wer-weiss-was.de oder auf handelskraft.de zeigen scheint das nicht immer so einfach wie gesagt. Continue reading

plusmo.com – Widgets fürs Handy

Auf dem Portal plusmo.com kann man spielend leicht individuelle Widgets fürs Handy erstellen. Dabei kann man aus bereits bestehenden Widgets wählen oder selbst eines veröffentlichen. In erster Linie dient ein solches Konstrukt dazu, Informationen für das Display gerecht darzustellen. So kann man sich News mit dem jeweiligem Titelbild und Text anzeigen lassen und per Auswahl diese News lesen.

Auch das Verwenden von RSS-Feeds ist möglich und kann dort eingebunden werden. Man braucht für den Dienst lediglich ein Web-fähiges Handy oder PDA um auf die Informationsquelle zuzugreifen. In wenigen Schritten kann man alles konfigurieren, was man für sein kleine Informationsfeld braucht. Continue reading

1000mikes.com – Der Bürgerfunk

1000mikes.jpgMit dem Dienst 1000mikes.com möchte die 1000Mikes AG aus Hamburg die Möglichkeit eines Rundfunks über das Internet von Bürgern für Bürger schaffen. Dabei bietet sich an, direkt über das Handy oder Festnetz-Telefon ins Web zu senden. Somit kann jeder selbst zum Reporter werden und im Gegensatz zum Podcasting seine Informationen live an andere Benutzer weitergeben. Sicherlich ein spannendes und neues Konzept, welches meiner Meinung nach Potenzial zu mehr hat.

Ein Zitat der Gründer beschreibt den Service nochmal genauer:

“Auf 1000MIKES kann jeder live berichten, wann immer, von wo aus immer. Einmal einen eigenen Kanal eingerichtet, anschließend einfach anrufen, und die Berichterstattung kann von Grönland bis Tahiti live gehört werden.
Wovon berichten? Das freie Wort kennt keine Grenzen! Sport, im Großen wie im Kleinen, Regional oder Trend, Politik und Unterhaltung, Literatur und Tratsch, Öffentliches und Privates … die Mikes entscheiden selbst, worüber sie berichten, und was sie hören.”

Derzeit befindet sich die Plattform in der geschlossenen Alpha-Version, kann jedoch per Anfrage getestet werden. Auf dem Gründer-Blog kann man aktuelle Informationen rund um das Projekt einsehen.

Via Web Dateien auf das Handy laden

beamitupscotty.jpgMeiner Meinung nach ist das nicht sonderlich innovativ, jedoch spricht es die Leute an und eine Vielzahl benutzen es auch. Mit dem Dienst von beam-it-up-scotty.com kann man eine beliebige Datei hochladen und komprimieren.  Danach gibt man seine Handy-Nummer an und bekommt per SMS kostenlos den Download-Link zugesendet. Nun kann man mit den anfallenden Netz Gebühren des Providers (GPRS, UMTS, EDGE) die Datei herunterladen.

Jemand der sich ein bisschen auskennt kann sich auch selbst eine sogenannte WAP-Page schreiben und dort den Download-Link zu der Datei auf seinem Webspace platzieren. Oder ich versuche doch irgendwie direkt mit dem PC eine Verbindung via Bluetooth oder Kabel aufzubauen und kann somit noch einfacher Dateien verschieben.

Auf einem Java-Handy E-Books lesen

Es ist immer die Frage, schaffe ich mir einen schicken kleinen Laptop, ein Smartphone oder doch gleich einen PDA an? Doch warum nicht das nutzen was man eh schon hat? Da ich in letzter Zeit eine Anhäufung von E-Books hatte, wollte ich diese auch möglichst unterwegs lesen. Doch wie stelle ich das an?

Dazu benötigt es eigentlich nur folgende Voraussetzungen:

  • ein javafähiges Handy
  • eine Schnittstelle zwischen PC und Handy
  • ein paar E-Books

Danach braucht man erstmal eine Möglichkeit die PDF-Datei in eine Text-Datei umzuwandeln, denn das Lesen von reinen PDF-Dateien ist auf einem Handy derzeit nicht wirklich möglich. Das hat den Nachteil, dass keine Bilder angezeigt werden.

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Die einfachste Möglichkeit ist sicherlich mit dem normalen Adobe Acrobat Reader, einfach Datei -> als Text speichern. Oder man benutzt Programm Solid PDF Converter Pro (Download: Homepage, Softpedia), welches in der Pro Version leider kostenpflichtig ist, sich jedoch gut handeln lässt. Alternativ gibt es noch zwei Online-Übersetzer adobe.com und auf fileformat.info, dort sollten jedoch keine sensiblen Daten hoch geladen werden.

tcbr.jpgDanach lädt man sich das Programm TequilaCat Book Reader (Download) herunter. Dieses ist kostenlos und damit lässt sich erst das Vorhaben auf dem Handy realisieren. Das Tool erstellt ein kleines Java-Programm, welches schon von Anfang an im Programm eingebunden Text-Dateien lesen kann. Es ist aber auch möglich Text-Dateien auf dem Handy oder Kartenspeicher zu lesen. Continue reading