Tag Archives: portal

Musik entdecken. Musik hören. Musik Charts. Radio Charts.

Es gab schon seit einer Weile keinen neuen Beitrag auf webregard.de, Grund dafür ist, dass ich mich momentan sehr mit einem anderen Projekt beschäftige. Der Artikel-Titel lässt vermuten worum es geht. Radiozeug!

Radiozeug ist die praktische Landkarte für Musik, welche dich wirklich interessiert. Dort findest du ständig den neusten und beliebtesten Sound aus zahlreichen Radiosendern (momentan noch nicht ganz so viele) aus ganz Deutschland und auch bald aus dem Internet – zum reinhören, nachschauen und weitersagen. Somit bringt das Portal die Musik-Charts von morgen schon heute – neutral, interaktiv und praktisch.

Wie das funktioniert?

Die Web-App scannt konstant die Playlists der Radiosender – und erzeugt daraus die aktuellsten Musik-Charts, die es gibt. Man kann keinen seiner Lieblingssongs im Radio mehr verpassen – und wenn doch: einfach auf radiozeug nachschauen! Anstelle der üblichen, massenhaften und anonymen wöchentlichen Charts kann man auf hier eine individuell gewählte Playlist nutzen und diese bald auch weiter verfeinern: man kann auswählen, welche Sender oder Musikrichtung berücksichtigt werden soll, den Song auf youtube, tape.tv, spotify anhören, auf last.fm nachsehen und auf Portalen wie iTunes oder Amazon auch kaufen! Das alles ist kostenlos, topaktuell und kinderleicht. Natürlich dürfen die heiß geliebten Soundcloud-Charts nicht fehlen!

Der eingebundene Player und moderne HTML5 sowie CSS3 Technologien sorgen dafür,
dass man neben dem Anhören auch ungestört weiter Musik entdecken kann.

Der Netz-Spiegel!

In den Charts auf Radiozeug gibt es ein Wolken-Rating, welches zeigt wie beliebt der jeweilige Song im Netz in etwa ist. Sprich die Web-App schaut nach, wie häufig der Song auf Webdiensten wie Twitter, Facebook, LastFM etc. vorkommt. Dadurch sieht man wie Populär dieser Song dann ist.

Wie sieht die Zukunft aus?

Radiozeug hat viel Potential, da wären Geo-Located Charts, weitere Vernetzungen zu anderen Musik-Diensten / Plattformen sowie das einbinden weiterer Player. Ziel ist es, dem Besucher das entdecken und auch anhören von Musik auf legalem und modernem Weg des Möglichen bereit zu stellen. Es gibt ein eigenes Feedback Portal für Radiozeug, dort kann jeder ohne Anmeldung das Portal mitgestalten.

PC.de – gemeinschaftliches Bloggen

[Trigami-Review] Ja, es handelt sich um eine der besagten zwei Buchstaben-Domains. Bei PC.de geht es jedoch um einen Versuch, in eine neuere Richtung zu gehen. Es handelt sich dabei um eine Blogplatform für die IT-Gemeinde. Dabei unterscheidet sich der Dienst dadurch, dass dieser die kollaborative Arbeit, sprich ein Gemeingut schaffen und bereitstellen möchte.

Es können beliebig viele Themengebiete aus dem IT-Gebiet behandelt werden, wie zum Beispiel Datensicherheit, technische Neuheiten, Social Netzworking oder Programmieren. Natürlich können diese Überthemen / IT-News noch in ihre einzelnen Facetten unterteilt werden, also ein Gemeinschafts-Blog über Ruby on Rails ist genau so möglich. Interessant ist, dass hier jeder das Wissen aus seinen Fachgebieten disskutieren und weitergeben kann.

Der Umfang des Portals wird durch das sogenannte Karma erweitert. Es handelt sich dabei und ein Bewertungssystem für Blogs, Beiträge, Kommentare oder auch Blogger. Dieses Karma sagt viel über den Inhalt aus, so kann ein User zum Beispiel gewisse Funktionen erst mit entsprechend viel Punkten benutzen. Das Ganze ist sehr interessant, denn so könnte man automatisch gewisse Power-User bestimmen welche dann vielleicht die Rechte eines Moderators bekommen können. Das macht das System wieder enorm Flexibel und Elastisch im Bezug auf eine mögliche hohe Wachstumsrate. Eine andere Folge ist, dass Personen mit einer entsprechend hohen Punktzahl auch mehr bewegen können, deren Berwertungen sind zum Beispiel ausschlaggebender als die von neuen Usern. Continue reading

Mehr Intraktivität und Informationen nutzen

rezeptwieseJedes Jahr gibt es ein oder mehrere große Highlights. Eine immer noch anhaltende Welle ist Twitter als “Mediummasse” durch seine Nutzer und zahlreiche unstrukturierte Vernetzungen untereinander. Hier kann man die Dienste stocktwits.com und twimarket.com. Meiner Meinung nach stecken wir noch sehr in den Kinderschuhen um die Flut an Informationen filtern zu können und aufbereitet wieder zu geben. Das muss man nicht an diversen Beispielen dingfest machen sondern kann mann ganz allgemein sehen.

Doch noch interessanter kann es sein, wenn man Interkativität und Marktforschung in einem Aufwisch verpackt und am besten bei der eigenen breiten Masse an Kundschaft ansetzt. So einen Anfang hat Rezeptwiese.de versucht. Continue reading

Die Welt des Prints in einem Portal?

druckbesser_home[Trigami-Review] Es ist einfach so viel interessanter und schöner eine gut gemachte Broschüre oder einen interessanten Flyer in der Hand zu halten als diesen im Web zu begutachten. Das liegt wohl nicht zuletzt daran, dass das Huhn vor dem Ei da war.

Der Anbieter von druckbesser.de versucht mit seinem Portal den Weg zwischen digitalem Design und Printmedien ein Stück mehr zu ebnen. Im Prinzip wird versucht immer einen gut passenden Anbieter für jeden Wunsch automatisiert zu finden. Dies passiert über eine einfache Auswahl des gesuchten Produkts oder über die Detail-Suche mit Angaben zur Bezahlart, Lieferung bis hin zum Dateiformat.

Nach eigener Aussage wird bei dem Dienst auf Qualität wert gelegt, so kann sich kein Anbieter in das System einkaufen oder dort hervorheben und jeder wird vor der Freischaltung auf bestimmte Kriterien geprüft. Continue reading

talential – Gleichberechtigung groß geschrieben

Das Job-Portal talential.com hat es sich zum Ziel gemacht, anonymisierte Lebensläufe rauszugeben. Meiner Meinung nach ein interessanter Schritt in eine ungeprüfte Richtung. Ziel ist es Fach- und Führungskräfte zu vermitteln, ohne dabei im ersten Schritt personenspezifische Informationen preis zu geben. Mehr dazu auf gruenderszene.de.

kaufDA.de – Prospekte online durchblättern

Nicht schlecht hat mein Bruder gestaunt, als ich ihm am Telefon seine nicht von Ihm umgesetzte Idee mitgeteilt habe. Es geht bei dem Portal kaufda.de darum, dass man die Prospekte aus dem stationären Handel digital durchblättern kann. Zu den Läden zählen unter anderem Kaufhof, Saturn, Aldi, Lidl, InterSport, Plus, Rewe, Fressnapf, Baumarkt und mehr.

Man kann seinen Standort wie München, Berlin oder Augsburg angeben und bekommt dann passende Läden mit vorhandenen und gültigen Prospekten in einer Listenansicht dargestellt. Außerdem kann man die zahlreichen Prospekte nicht nur so durchstöbern, sondern auch nach Kategorie anzeigen lassen. Sprich fast alles was man sich zum sortieren wünschen kann. Continue reading

menteoo.de – Experte werden oder Experten fragen

Bei menteoo.de geht es darum Fragen zu stellen und diese von Experten beantwortet zu bekommen oder Fragen zu beantworten um dann eine gute Bewertung einzuheimsen.

Doch ist das Reiz genug für jemanden dafür sein Wissen und seine Zeit zu opfern? Als Vorteil wird das mögliche Interesse von Firmen angegeben. Sprich man wurde oft gut bewertet in einem bestimmten Bereich, dann kann man damit vielleicht das Interesse einer zukünftigen Firma wecken.

Wissen überhaupt die Firmen, dass es menteoo gibt? Continue reading

Ärzte bewerten mit Docinsider.de

[Trigami-Review] Mit dem Handy- / Web-Angebot von docinsider.de kann man jetzt seinen eigenen Arzt bewerten. Dies funktioniert spielend einfach im Web oder im Internet über das eigene Handy.

Das daraus resultierende Produkt ist eine große Datenbank mit Meinungen und Bewertungen zu sehr vielen Ärzten in ganz Deutschland.

Der Dienst verspricht gleich auf der Startseite folgendes:

  • Finden Sie unter 370.000 Ihren Gesundheitsanbieter
  • Bewerten Sie Ihren Arzt
  • Empfehlen Sie Ihren Arzt anderen Patienten
  • Nutzen Sie unsere Online Sprechstunde
  • Tauschen Sie sich mit anderen Patienten aus
  • Lassen Sie sich per SMS an Ihren Termin erinnern

Der letzete Punkt ist eine neue Funktion welche es erlaubt sich kostenlos per SMS an seinen Arzt-Termin erinnern zu lassen. Im zuge dessen sind auch die Angaben der Öffnungszeiten des jeweiligen Arztes sehr hilfreich. Leider funktionieren nur Handynummern und keine Nummern aus dem deutschen Festnetz welche SMS-fähig (Endgerät) wären. Continue reading

acrobat.com – Zusammen digital Texte bearbeiten

Erst vor kurzem hat Adobe das Online-Portal acrobat.com gestartet. Dort kann der Benutzer nach seiner Anmeldung (es funktionieren auch Adobe-Accounts) online Texte erstellen, teilen und als PDF-Datei wieder speichern sowie weitergeben. Die Idee ist nicht neu und bereits Microsoft und Google haben sowas in der Art geschaffen. Doch es ist in meinen Augen doch wieder etwas anderes, denn Adobe setzt bei diesem Portal viel mehr auf Zusammenarbeit im ganzen Web. So bringt der Dienst eine Web 2.0 typische Oberfläche mit sich, es wird sehr geschmeidig von einem Schritt zum nächsten geblendet und alles passiert irgendwie ein Stück Desktop-Like.

Die Grundsätzlichen Funktionen sind wohl:

  • Send files to others for easy access while you maintain control.
  • Write and collaborate on documents anywhere, anytime. (Adobe Buzzword)
  • Store your files online for easy access from anywhere.

Continue reading