Tag Archives: surfen

Kaspersky 2011 – Schutz bis ins nächste Jahr

Es ist ja ein allgemeiner Trend, um ein zukunftsorientiertes Arbeiten und die Aktualität zu unterstreichen, die Jahreszahl vom kommenden Jahr in den Produktnamen mit aufzunehmen. Aber sei dies mal außen vor gelassen.

Überblick

Der russische Sicherheitsspezialist Kaspersky Lab hat im Juni seinen neuen Virenschutz “Kaspersky Anti-Virus 2011” auf den Markt gebracht. Kaspersky optimiert seine Produkte seit 13 Jahren und konnte durch gute Leistung in der Schädlings-Erkennung sich einen guten Ruf erarbeiten. Scheinbar kommt die Technologie des Herstellers auch unter Lizenz bei andere Anti-Viren-Programmen zum Einsatz. Außerdem bietet Kaspersky auch eine Software für den MAC an.

Wichtig zu wissen ist, dass die Version 11 sich stark an unerfahrene PC-Neulinge orientiert. So ist die Installation und Handhabung der Software im Vergleich zum Vorgänger erneut vereinfacht worden. Dies merkt man besonders bei der Programmoberfläche während der Verwendung. Für Computer-Experten wird die Anwendung etwas umständlich wahrgenommen werden, aber man kann sich eben am besten an nur eine Zielgruppe richten. Continue reading

Prepaid Surf-Stick von FONIC

[Trigami-Anzeige] Fonic ist ein Mobil-Telefonanbieter in Deutschland. Der Konzern mit dem Slogan “Das ist die Wahrheit” verkauft hauptsächlich Telefon-Tarife, wie ein üblicher Mobilfunk-Anbieter. Ein einfach strutkturierter Tarif zeigt, dass die Kosten bei 9 Cen pro Minute anfangen. Das git hauptsächlich für alle Gespräche ins deutshce Mobil- und Festnetz sowie ins Festnetz von über 50 Ländern.

Doch was immer noch neu ist, ist der Fonic Surfstick. Dabei handelt es sich um einen USB-Stick, welcher an jegliches Endgerät mit Betriebsystem (Windows, Mac) uns USB-Schnittschtelle angeschlossen werden kann. Continue reading

Fonic – Surfen mit dem Stick drin

fonic_logo_sw_claim_quer[Trigami-Anzeige] So einfach kann es gehen, mit dem Surf-Stick von FONIC kann man pro Kalendertag für 2,50 Euro von 0:00 bis 24:00 Uhr surfen. Dabei wird die aktuell schnellstmöglichste Verbindung genutzt, welche HSDPA, UMTS, EDGE oder GPRS sein kann. Dabei entstehen keine zusätzlichen Kosten wie Grundgebühr oder Mindestumsatz.

Die einzigen Anschaffungskosten welche noch zu bewerkstelligen sind, ist der Stick selbst, welcher im Vergleich zu zuvor jetzt für 20% weniger erhältlicht ist. Dabei kostet er inkl. SIM Karte sowie 5 Tage surfen for free 79,95 Euro.

Das ist eine Ansage, man zahlt einfach für eine Leistung deren Nutzungsdauer man voll und ganz selbst bestimmt. Das heißt man ist sich selbst einer vollen Konstenkontrolle ausgeliefert. Die Geschwindigkeiten welche erreicht werden können sind hier im Überblick:

  • HSDPA: bis 3,6 Mbit/s, vergleichbar mit DSL 4000
  • UMTS: bis 384 kbit/s vergleichbar mit 6facher ISDN-Geschwindigkeit
  • EDGE: bis 217 kbit/s, vergleichbar mit 3facher ISDN-Geschwindigkeit
  • GPRS: bis 53,6 kbit/s, vergleichbar mit ISDN-Geschwindigkeit

Continue reading