Tag Archives: verkaufen

Lifejack.de – Marktplatz für Lebensversicherungen

Sowas ist mir bisher noch nicht untergekommen. Eine Plattform auf der Policen gehandelt werden. Vorzugsweise handelt es sich um Lebensversicherungen, wobei ein Großteil der Bevölkerung scheinbar gar nicht weiß, dass diese wieder verkauft werden können.

Der übliche Weg ist diese mit Verlusten an die eigentliche Versicherung wieder zu verkaufen. Um dem entgegen zu treten möchte lifejack.de, ohne die Absicht zu haben welche selbst zu kaufen eine Alternative bieten. Seit wenigen Jahren ist eben der Verkauf solcher Policen möglich, bis Ende 2008 sogar auch noch steuerfrei.

Continue reading

WhatsYourPlace.de – Erste Zahlen

whatsyourplace.jpgIch habe bereits über den virtuellen Grundstück-Anbieter whatsyourplace.de berichtet. Soeben habe ich Informationen zu den neusten Zahlen bekommen. Dort wird berichtet wie sich das Geschäft in der letzten Zeit entwickelt hat.

Derzeit wurden mehr als 1000 Hektar virtuelles Land verkauft und dabei kann man sagen, dass somit das Angebot angenommen wird. Der Altersdurchschnitt aller beteiligten Bietern liegt bei etwa 30 Jahren und ist sehr breit gefächert. Dies ist insofern interessant, da WYP die derzeit erste Community ist, welche gegen Geld virtuelles Eigentum anbietet und sich dabei alles nur darum dreht. Das wohl reizende dabei ist, dass jedes Mitglied eine gewisse Exklusivität mit jedem Stück virtuellem Land besitzt. Sprich kein anderer in dieser Community wird diesen ausgesuchten speziellen “echten” Ort mehr haben können – außer man verkauft ihn wieder. Continue reading

bookya.de – Bücher für Studenten

bookya-front-page.jpgAuf bookya.de können Studenten von Universitäten oder Fachhochschulen Bücher kostenlos kaufen und verkaufen. Neu ist jetzt, dass auch neue Bücher geordert werden können und das Versandkosten frei.

Ursprünglich wurde nur spezielle Literatur für Studenten angeboten, doch mittlerweile sind auch Unterhaltungsbücher verfügbar. Zudem gibt es ein paar Features wie die beliebtesten Bücher welche das durchforsten und finden von Inhalten erleichtern soll. Continue reading

Smaboo.de – Personenmarketing live

smaboo.jpgMir ist ein sehr interessantes Projekt aus Zürich in die Hände gefallen, es handelt sich um “Embedded Branding” von smaboo.de. Der Dienstleister stellt den einzelnen Studenten in den Mittelpunkt seiner Werbekampagne. Dieser kann über smaboo Werbung auf beispielsweise seinem Laptop platzieren und somit Geld verdienen. Salopp gesagt, Zielgruppen-Werbung in der Zielgruppe. (Hier Nochmal per Video erklärt)

Konkret heißt dass, dem Student an sich werden bis zu 150 Euro versprochen. Jedoch basiert das ganze System nicht einfach auf anmelden, ausdrucken und Geld einstecken. Teilnehmer kann man nur über einen sogenannten smaboo Agents aus deiner Stadt. Dann kann man seine Werbung auswählen und diese während man mit der Lerngruppe im Café sitzt oder in der Bibliothek an deiner Seminararbeit schreibt zeigen und somit neues Studentenfutter verdienen. Continue reading

Interessant für Sportler

Natürlich gibt es noch etliche weitere Angebote im Web 2.0 Bereich für Sportler und Bewegungshungrige als wie in meinem vorherigen Beitrag. Doch neben einer Vielzahl von Sport-Communitys hat sich auch der ein oder andere interessante Dienst offenbart. Diese liste ich hier kurz und zusammengefasst auf:

meinsport.jpgGroße Sportcommunitys:

Continue reading

WhatsYourPlace.de – Virtuelle Grundstücke kaufen

wyplace.jpgDer Dienst von whatsyourplace.de verbindet mit Hilfe der Google-Maps API bestimmte Flächen mit Benutzern und Informationen.

Jeder kann dort ein Grundstück kaufen (oder zu verschenken), wenn dieses noch frei ist. So hatte ich die Möglichkeit diese Funktion zu testen, an diese Stelle nochmal danke dafür. Sein gekauftes Grundstück kann man auf Wunsch auch wieder an einen Interessenten verkaufen.

Beim Überfliegen der AGB wird klar, dass die Gründer sich möglichst stark an die echten Bedigungen für Grundstücke halten wollen. So kommt zum Beispiel ein Weiterverkauf ausschließlich zwischen den beiden Kunden zustande. Continue reading

Smtach.com – die neue Art einzukaufen

smatchcom.jpgEs geht um eine neuartige Social Shopping Plattform für Mode, Lifestyle und Wohnen. Smtach.com ist der offizielle Name für das Projekt der Tochterfirma Shopping24 von Otto.de.

Das besondere an dieser Vertriebsform ist, dass die Plattform auf Mode- und Lifestylesegmente sowie sortimentsspezifische Wahl- und Vergleichskomponente setzt. Dabei werden zusätzlich Social Shopping Elementen mit verknüpft. Die Basis dafür liefert keine übliche Produktdatenbank, sonder ein eigenständiger Händlerpool. Auch relativ neu ist der Style Finder.

Das ist wohl eine der ersten Web 2.0 Produktvertriebe von einem Großhändler und das auch noch als einer der Innovationstreiber für das Jahr 2007. Continue reading

Fürs Schreiben Geld verdienen und eine Suchmaschine mit Bewertungen

xinxii.jpgDie Idee ist vielleicht nicht neu, Schriftstücke direkt im Internet verkaufen. Der Dienst von xinxii.com macht dies mit wenigen Klicks möglich. Somit braucht man keinen Verleger und kann seine Texte im PDF Format anderen verkaufen.

Das Einstellen von Texten ist kostenlos, sobald aber ein gieriger Leser zugeschlagen hat, werden Gebühren fällig. Xinxii berechnet pro verkauften Artikel stolze 30%, vorher werden noch 19% Mehrwertsteuer abgezogen. Ab einem Gewinn von 25 Euro wird z.B. via Paypal ausgezahlt. Derzeit gibt es über 600 Kategorien und jeder Kauf ist sofort zum Download verfügbar. Sollte diese “Ehe” in die Brüche gehen, verspricht der Anbieter, dass er alle digitalen Medien innerhalb von 14 Tagen löscht. Mehr auf deutsche-startups.de zu lesen. Continue reading

Hitmeister.de – Alternative zu Ebay?

hitmeister-logo.pngAls neuer Ableger der Hitflip Media Trading GmbH aus Köln verspricht sich als neuer Marktplatz zum Kauf und Verkauf von gebrauchten und neuen Medien wie DVDs, Bücher, CDs, Spiele, Hörbücher. In Zukunft sollen auch noch andere Produkte vertrieben werden. Im Gegensatz zu Hitflip.de tauscht man auf Hitmeister.de keine Produkte, sondern Kauft diese wie bei Amazon.de oder Ebay.de ein.

Der große Unterschied soll in der Garantie und Sicherheit des Shops liegen:

Käufer sind über die Hitmeister-Produktgarantie geschützt. Wird ein Artikel nicht geliefert oder entspricht der Artikel nicht der Beschreibung des Verkäufers, erhält der Käufer sein Geld zurück. Verkäufer erhalten die Hitmeister-Zahlungsgarantie. Durch das Hitmeister-Treuhandsystem ist der Verkäufer gegen das Risiko des Zahlungsausfalls geschützt. Bei Streitfällen zwischen Käufern und Verkäufern vermittelt Hitmeister.

Wenn das so stimmt und man einen direkteren Kontakt anders wie bei Ebay hat, kann sich diese neue deutsche Produktbörse gut etablieren. Ein weitere Pluspunkt sind die einheitlichen Versandkosten (1,90 bis 4,90 Euro). Es kann mit Kreditkarte, Überweisung, Moneybookers und Paypal bezahlt werden. Continue reading