Kaspersky 2011 – Schutz bis ins nächste Jahr

Es ist ja ein allgemeiner Trend, um ein zukunftsorientiertes Arbeiten und die Aktualität zu unterstreichen, die Jahreszahl vom kommenden Jahr in den Produktnamen mit aufzunehmen. Aber sei dies mal außen vor gelassen.

Überblick

Der russische Sicherheitsspezialist Kaspersky Lab hat im Juni seinen neuen Virenschutz “Kaspersky Anti-Virus 2011” auf den Markt gebracht. Kaspersky optimiert seine Produkte seit 13 Jahren und konnte durch gute Leistung in der Schädlings-Erkennung sich einen guten Ruf erarbeiten. Scheinbar kommt die Technologie des Herstellers auch unter Lizenz bei andere Anti-Viren-Programmen zum Einsatz. Außerdem bietet Kaspersky auch eine Software für den MAC an.

Wichtig zu wissen ist, dass die Version 11 sich stark an unerfahrene PC-Neulinge orientiert. So ist die Installation und Handhabung der Software im Vergleich zum Vorgänger erneut vereinfacht worden. Dies merkt man besonders bei der Programmoberfläche während der Verwendung. Für Computer-Experten wird die Anwendung etwas umständlich wahrgenommen werden, aber man kann sich eben am besten an nur eine Zielgruppe richten.

Ersteindruck von Anti-Virus 2011

Gut finde ich die einfache Installation, das Programm läuft sofort ohne Neustart meines Betriebssystems (Windows XP). Kurz nach dem Start wird auch schon über mein Ultra-VNC gemeckert, was aber auch verständlich ist. In den Einstellungen kann ich dann auch gleich eine Ausnahme einrichten. Die Programm-Oberfläche wirkt sauber, modern und aufgeräumt. Auf der Startseite des Programms sieht man schön welche Module aktiviert sind und man kann diese auch per Klick deaktivieren.

Wenn man so möchte, sind die grundlegenden Funktionen und Einstellungen wie das aktivieren und deaktivieren von den weiteren Einstellungen getrennt. Das belastet den Anfänger nicht, denn er brauch es nicht wirklich. Schön auch, dass man per Klick die wichtigsten Bereiche im Computer in einem Wisch scannen lassen kann. Aber auch einzelne Ordner und Dateien lassen sich via Drag&Drop durchsuchen.

Beim Überfliegen der Einstellung finde ich gut: keine Durchsuchungen beim Akku-Betrieb, Linkblocker zum Schutz vor dem Besuch verdächtiger Webseiten, Ausgewählte Ports überwachen, Spiele-Profil zum automatischen Deaktivieren von bestimmten Diensten und Einstellungen Ex- und Importieren.

Nicht so gut finde ich, dass ich nicht sofort eine Ausnahme über die Info-Box für eine Anwendung markieren kann. Dies ist jedoch direkt möglich, wenn man neben den Statusmeldungen sich die erkannten Bedrohungen anzeigen lässt. Auch schade ist, dass es eine Sicherheits-Optimierung nur für den InternetExplorer gibt, wobei natürlich dieser es am meisten nötig hat.

Funktionsumfang des Produkts

  • Echtzeit Schutz für den Computer (Malware, Spyware und Adware)
  • Webseiten und E-Mail Scanfunktion
  • Sicherheitslücken-Scan im Betriebssystem
  • Notfall-CD und System-Wiederherstellung
  • Heuristik-basierte Analyse zur Überwachung
  • Rootkits, Bootkits und andere komplexe Bedrohungen
  • Identitätsdiebstahl durch Keylogger
  • Botnetze und andere illegale Methoden zur Kontrolle über Ihren PC

Der Echtzeit-Monitor ist eine der neuen beworbenen Funktionen des Anti-Viren Programms. Hier werden alle wichtigen Prozesse beobachtet und verdächtige Aktionen kommen auf. Wobei der Internetverkehr, E-Mails und Instant Messenger Programme miteinbezogen werden. Über einen Klick kann man den vorherigen Zustand (auch mit Notfall-CD) wiederherstellen. Eine virtuelle Tastatur kann das Auslesen von Tastatureingaben (Phishing) wie beim Online-Banking verhindern. Ein Plus-Punk ist in meinen Augen auch noch, dass die Performance nicht merkbare Einbußen hat. Dies ist bei anderen Herstellern mit ihren Anti-Viren Programmen zum Teil ein erhebliches Problem.

Der Surf-Schutz ist hier sehr gut erkenntlich. Denn ich habe versucht eine infizierte und bekannte Datei herunterzuladen und prompt hat mit Kaspersky daran gehindert.

Die Lizenz für einen Computer mit einer Laufzeit von einem Jahr kostet derzeit 29,90 Euro. Jedoch kann man sich unter Angabe seiner E-Mail Adresse einen Link zu einer 30 tägigen Test-Version schicken lassen.

One thought on “Kaspersky 2011 – Schutz bis ins nächste Jahr

  1. Fabi

    Ich finde es gut, dass es eine Version für Neulinge gibt. Wenn ich meine Eltern ansehe, die sich gerade erst anfangen, mit dem PC auseinanderzusetzten dann wird mir mulmig. So kann es auch für sie verständlich gemacht werden.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *