amorolo – Flirten mit Stil

Seit kurzem gibt es die Dating-Plattform amorolo.de. Dort kann man in einer gepflegten Umgebung (ein französisches Restaurant) los legen und andere Singles treffen. Die Gestaltung erinnert mich an die damals neue Interaktion zwischen Text und Bild. Man konnte wie heute noch auf yellostrom.de zu sehen, durch eine Texteingabe die Mimik der virtuellen Person bestimmen sowie ihr Verhalten (nach ausreichender Belästigung verschwindet Eva einfach).

Interessant ist auch das Making-Of Video auf sevenload.de. Was bei amorolo so interessant macht, ist die Aufmache, der Ablauf und die Gestaltung der Seite. Nicht nur, dass Jürgen Drews eine zentrale Rolle auf der Dating-Plattform spielt, sondern auch das Design wirkt harmonisch ansprechend. In wenigen Schritten hat man sich schnell angemeldet (es wird die Handy-Nummer verlangt, jedoch soll keine Werbung verschickt werden und diese nicht an Dritte weitergegeben werden).

Man kann eine Auktion (in den Kategorien Candle-Light-Dinner, Party&Event, Massage&Sinnliches etc.)starten, bei der andere auf ein Date bieten können, der Wert ist dabei eine Minutenanzahl. Die Person stellt sich in der Auktion vor und beschreibt seine Vorstellungen. Momentan sind wenige Mitglieder vorhanden, doch das könnte sich noch ändern. Auf deutsche-startups.de gibt es noch mehr zum Thema Dating.

Doch wie immer sollte man aufpassen, denn es heißt, dass man jetzt eine Jahresmitgliedschaft geschenkt bekommt. Sprich kann es gut möglich sein, dass man nach diesem Jahr zumidnest in ein kostenpflichtiges Abo rutscht. Doch bisher scheint noch alles kostenlos zu sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *