Pidoco – kollaborative Wireframe Software

[Trigami-Anzeige] Die Firma Pidoco mit Sitz in Berlin bietet Software as a Service (SaaS) an. Konkret handelt es sich dabei um eine Web-Anwendung zum Erstellen von Wireframe im Team (Kollaboration).

Zunächst sollte der Grundgedanke verstanden werden, professionelle Webdesigner nutzen den klassischen Weg über “Rapid Paper Prototyping”. Dabei werden Ideen und Konzepte in Form von Skizzen mit Stift und Papier zusammengetragen. Das grundlegende Layout sowie optische Zusammenhänge werden festgehalten. Anschließend versucht man im Team sich auszutauschen bzw gemeinsam einen Grobentwurf (Wireframe) zu erstellen. Genau hier setzt das Angebot als Wireframe Software an und lässt das Team in Echtzeit zusammen arbeiten.

Designer für Screendesign oder mit anderen Spezifikationen können nach dem gewohnten Drag & Drop Prinzip schnell ans Ziel gelangen. Vor definierte Bausteine helfen beim zügigen kreieren und wieder verändern. Damit kann man dem Entwurf schon ein echtes Feeling geben, denn diese Bauklötze (GUI-Prototypen) haben ebenso die vor definierten Funktionen. Das kann zum Beispiel ein Teil der Navigation oder eines Formulars sein.Übergreifend wird in Projekte und Seiten unterteilt.

Eine weitere Funktion ist der bereits mögliche integrierte Usability Test. Man kann direkt Probanden als Experten, Kollegen oder User in die Konzeption mit einbinden. Folglich sind Möglichkeiten zur gezielten externen Freigabe des Prototypen vorhanden. Genauer sind bei Remote Usability Tests der Moderator und der Proband (Daheim am PC) über ein Telefon-Modul und einem Shared-Screen verbunden. Der Moderator kann jede Mausbewegung verfolgen und dem Probanden auch Zwischenfragen stellen.

Das ist eben Teil der Grund-Idee, auch wenn es sich um ein verstreutes Team soll die Zusammenarbeit möglichst einfach sein indem man Materialien wie Bilder auch gleich über diese Plattform austauschen kann. Sozusagen soll dem Team jegliche Art des Austausches, welches dieses Aufgabengebiet erfordert bieten.

Die Web-Anwendung als solche ist als “SVG-rich web application” zu verstehen. Das bedeutet, dass die generierten grafischen Elemente auf technischer Ebene als Scalable Vector Graphics (SVG) interpretiert werden. Es liegt auch in der Natur einer SaaS, dass deren Updates meist unbemerkt von der Dienststelle aus geführt werden.

Dieses Angebot ist für Internet-Agenturen, selbstständige Web-Designer, Screen-Designer, Interface-Designer, Informationsarchitekten, Interaktionsdesigner sowie alle welche in Web Bereich Präsenzen planen und dafür konzipieren müssen.

Es gibt die Möglichkeit das Angebot 31 Tage lang kostenlos und ohne Hacken zu testen. Danach kann man sich überlegen ob man für 30 Euro im Monat die Arbeit im Team hiermit fördern möchte. Es gibt noch weitere Verkaufs-Modelle mit bis zu 90 Euro, welche dann weitere Features beinhalten. Schön ist, dass die Vertragsbindung nur für jeden weiteren Monat besteht.

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *