want2do.de – Der Reiz der gemeinsamen Interessen

Nicht nur Lokalisten hat entdeckt, dass das Verbinden von Menschen mit den gleichen Hobbys interessant sein könnte. Mit want2do.de gibt es eine Plattform welche Menschen mit gleichen Wünschen und Interessen verbinden soll. Zudem bietet das Portal noch eine Art Trendanalyse aufgrund seiner Beschaffenheit.

Gleich auf der Startseite erkennt man, was die meisten Leute auf dieser Plattform sich wünschen. Interessant ist es zu wissen, was für Menschen dieser Meinung nach gehen. Sprich man sieht das Durchschnittsalter von 23 Jahre ist und der Männeranteil bei 32%  für den Wunsch “mehr Sport machen”. Außerdem wie viele den Wunsch geschafft haben und wie viele ihn aufgegeben haben. Private Nachrichten können ebenfalls verschickt und empfangen werden. Schön ist auch, dass es kaum jemanden gibt, der das Geld oder wenige die reich sein wollen in den Wünschen anspricht.

Ein guter Punk ist sicherlich das Soziale Feeling auf dieser Internetseite. Hier wird auch mal über die eigenen Erfahrungen zum Wunsch berichtet und auch fleißig kommentiert. Doch damit das Portal noch mehr aufblüht, müssen die Betreiber noch mindestens doppelt so viel Marketing in das Projekt investieren. Gute Technik im Internet bringt nichts, wenn diese nicht bekannt ist.

Die AG sucht außerdem einen Ruby on Rails Entwickler, was bedeutet, dass die Firma von Anfang an erkannt hat was schnelles und einfaches programmieren an Zeit spart. Weiteres in der Pressemeldung.

3 thoughts on “want2do.de – Der Reiz der gemeinsamen Interessen

  1. Daniel Thomaser

    Mh zu der Erkenntnis sind wir jetzt genau einen Monat nach Start auch gekommen. Es ist zwar sehr schön, dass wir so positives Feedback bekommen, aber es fehlt einfach an Masse, damit die Idee richtig funktioniert…

    Nur ist effektives Marketing gar nicht so einfach, aber wir arbeiten dran!

    Reply
  2. Michael Post author

    Jedoch gibt es genügend Möglichkeiten, klar kostet professionelles Marketing eine Stange Geld, aber mind. ein Mitarbeiter sollte allein für Marketing in einer Firma rund um die Uhr zuständig sein (eigentlich eine Abteilung).

    Denn leider wird das Publizieren und Bekanntmachen immer wieder unterschätzt…

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *